Venusberger Querfeldeinspezialisten überzeugen auch in Lostau

Bereits 1 Tag nach der Veranstaltung in Granschütz, ging es am Sonntag beim 7. Wertungslauf in Lostau (bei Magdeburg) erneut um wertvolle Zähler für das Gesamtklassement der Bioracer Cross Challenge. Hierbei gelang es den weitgereisten Venusberger Teilnehmern, sich mit 6 Podiumsplätzen, ausgezeichnet in Szene zu setzten. Aus Venusberger Sicht überaus erfreulich, dass die MTB-Neuzugänge eine weitere Leistungssteigerung nachweisen konnten.

Im Wettbewerb der Junioren (7 Runden)  hatte Robin Wagler mehrere Stürze zu verkraften, war aber auch so nicht unbedingt in Bestform. Dennoch reichte es am Ende mit Rang 3 noch zum Podiumsplatz.

 

Jugendakteur Giovanni Schmieder überzeugte als derzeit Gesamtführender wieder mit einer soliden Leistung. Nach 5 gefahrenen Runden schaffte er es, sich hinter dem Zwickauer Lein, den Ehrenplatz zusichern. Damit stand er erneut auf dem Treppchen. MTB- Neuzugang Maxime Glöckner schrammte knapp am Podium vorbei. Dennoch erreichte er mit Platz 4 sein bisher bestes Ergebnis in dieser Rennserie.

 

Im 20 Fahrer zählenden Starterfeld der Schülerklasse  gelang den Venusberger MTB-Spezialisten ein toller Auftritt. Erstmals konnte sich Magnus Findeisen mit Platz 3 über einen Podestplatz freuen. Axel Hunger ließ mit Rang 6 ebenfalls eine weitere Leistungssteigerung erkennen.

 

Bei den Crossläufen der Jüngsten gab es im Venusberger Lager ebenfalls Grund zur Freude. 

 

In der AK U 11 zeigte Bruno Behr, wie schon am Vortage, wieder eine starke Laufleistung. Nach der gemeisterten verkürzten 1,9 km Runde jubelte er über einen tollen 2. Rang. Bruder Hugo schaffte mit Platz 9 ebenfalls den Sprung an die Spitze. Eufemia Schmieder stand mit Tagesrang 7 als „Bestes“ Mädchen zum wiederholten Mal auf dem Treppchen.

 

In der Klasse U13 ging es über eine volle Runde (2,4 km). Nach mehreren 4. Plätzen gelang es Toni Albrecht an diesem Tage, sich mit Rang 3 wieder auf dem Podium zu platzieren. Sein Bruder Pepe zeigte nach überstandene Grippe mit Tagesplatz 7 weiteren Aufwärtstrend. Die beiden RSV-Mädels Malin Zwintzscher und Gianna Schmieder schlugen sich im Feld ihrer männlichen Kontrahenten mit den Rängen 12 und 13 überaus achtbar.

Onlinekredit bei smava