3 RSV-Akteure in Zwickau auf dem Treppchen

Am Sonntag fand auf der Traditionsstrecke in und um das Zwickauer Westsachsenstadion der zweite Wertungslauf der diesjährigen Westsächsischen Crosslauf-Serie statt. Die Farben des RSV 54 Venusberg vertraten, wie in der Vorwoche in Werdau, drei Nachwuchsläufer. Wie schon in Werdau, schafften auch an diesem Tage wieder alle den Sprung aufs Podium.

 

Auf einer schwierigen, mit mehreren steilen Auf- und Ab- Passagen, teils schneebedeckten, vereisten Streckenabschnitten, mussten alle Teilnehmer ihr gesamtes Können aufbieten, um diese Herausforderungen zu meistern.

In der Altersklasse U 9 war Hugo Behr vom RSV 54 Venusberg leider der einzige Starter und lief deshalb die etwas längere Strecke mit bei seinem Bruder Bruno Behr in der Altersklasse U11. Hugo erreichte noch vor einigen U11-Läufern das Ziel und konnte sich somit über den Sieg in der jüngsten WK-Klasse freuen.

 

Nach tollem Kampf, sowie harten Positionskämpfen, überquerte Bruno Behr in der AK U 11 als zweiter die Ziellinie. Leider war der Sieger in der verkehrten AK gestartet (hätte müssen in der AK U 13 ins Rennen gehen). Der Veranstalter setzte den Chemnitzer  Peterka dennoch (und das zu Unrecht) auf Platz 1, was Hugo den Sieg kostete!

 

Mit einer tollen Laufleistung gelang auch Malin Zwintzscher ein starker Auftritt. Sie

erkämpfte sich in der U13 weiblich den zweiten Platz.

 

Fazit von Frau Behr: 

“Schade, dass der gut organisierte Wettkampf insgesamt von nur wenigen Teilnehmern besucht wurde“.

 

 

Am kommenden Sonntag geht die diesjährige Laufserie mit dem 3. Wertungslauf in Chemnitz zu Ende.

Onlinekredit bei smava