Venusberger Radsportler erkämpfen 8 Medaillen bei Landesjugendspielen in Dresden

Am Wochenende fanden in der Landeshauptstadt die diesjährigen Landesjugendspiele statt. Am Sonnabend wurden die Medaillenträger bei einem Kriterium auf der Straße und am Sonntag die Sieger im MTB (beide Veranstaltungen im Gelände „An der Messe“)  ermittelt. Eigentlich waren Veranstaltungen dieser Art immer ein sportlicher Höhepunkt. Diese Veranstaltung „glänze“ aber mit einem Niveau, was man eigentlich keinem anbieten kann, geschweige denn, eine Werbung für den Radsport war! So gab es bei beiden Veranstaltungen weder ein Siegerpodest für eine würdige Ehrung der Medaillengewinner, noch eine gewohnten Imbiss für Sportler und Betreuer. Die Streckensicherung mit Ordnern ließ auch sehr zu wünschen übrig. So waren mehrfach Fahrzeuge auf dem Rundkurs, die die Sicherheit der Sportler gefährdeten, bzw. auf der MTB-Strecke ein Verlassen der Strecke (Abkürzen) ermöglichte! Da frag man sich schon, wer hier den „Hut“ auf hatte!

 

Sportlich gesehen, konnten die Venusberger Teilnehmer an beiden Tagen überzeugen.

 

Am Sonnabend galt es bei kühlen Temperaturen und teils böigem Wind auf einem mehrfach zu meisternden 1,4 km Fachkurs in den ausgefahrenen Wertungen (jede Runde) zu überzeugen. Im kleinen Juniorenfeld gelang Robin Wagler und Maria Forkel nach 16 gefahrenen Runden, sowie einer unbekannten Distanz, ein starker Auftritt. Beide sicherten sich am Ende die Goldmedaille. In der AK U 11 w. gab es nach 6 Runden durch Eufemia Schmieder ein weiteres Mal Gold für Venusberg. Bei den männlichen Teilnehmern schrammte Bruno Behr mit 9 erkämpften Zählern als 4-platzierter leider knapp an einer Medaille vorbei. In der AK U 13 w. (8 Runden) sicherte sich RSV-Starterin Gianna Schmieder die Bronzemedaille. Stark präsentierten sich an diesem Tage auch die beiden U 13 Sportler Colin Rudolph und Luke Richter. Als Verfolgerduo sammelten sie jeweils 7 Sprintzähler. Diese reichte es am Ende zu den Plätzen 4, bzw. 5. 

 

Im stattlichen Teilnehmerfeld der Schüler sammelte RSV-Fahrer Magnus Findeisen 2 Zähler, was am Ende Rang 9 bedeutete.

 

Das Jugendrennen wurde wie erwartet, von den Zwickeier Spitzenfahrern beherrscht. Der einzige RSV-Vertreter Marius Hofmann konnte lange Zeit vorn mitmischen. Seine, am Ende erzielten 2 Punkte, reichten nach 22 absolvierten Runden zu Tagesrang 9.

 

Am Sonntag folgten die Wettbewerbe im MTB, allerdings bei wesentlich freundlicherem Wetter. So mussten die Mountainbiker eine konditionell extrem schwere Strecke am und über den Dresdner Konzertberg (Trümmerberg) meistern.

In der U13 (3 Runden) konnte sich Toni Albrecht mit einem DSC-Fahrer bereits vom Start weg an die Spitze setzten. In der zweiten Runde der RSV-Mann das Tempo nochmals an und baute seinen Vorsprung stetig aus. Am Ende souveränes Gold. Colin Rudolph, welcher mit Pepe Albrecht ein Verfolgungsduo bildete, konnte einen starken 3. Platz (Bronze) erkämpfen. Pepe Albrecht beendete sein Rennen auf dem 6.Platz. Einen starken 1. Platz bei der U13 w. erkämpfte sich Malin Zwintzscher.

Für die U17 galt es im kleinen Starterfeld, 4 Runden als "Einzelzeitfahren" zu bewältigen. Hierbei konnte Maxime Glöckner mit der schnellsten Zeit die Goldmedaille erringen.

 

 

Im abschließendem Hobbyrennen sicherte sich Paul Auerbach mit 5 gesammelten Punkten nach 42 km einen ordentlichen 8. Rang.

Onlinekredit bei smava