Venusberger Radsportler mit starkem Auftritt in Grimma

Bei hochsommerlichen Temperaturen (nahe der 30° C-Marke) wurde in Grimma die 28. Auflage des traditionellen „Rund um das Muldental“ gestartet. Da alle renommierten Vereine diese Veranstaltung als Generalprobe für die am kommenden Wochenende stattfindenden Deutschen Titelkämpfe nutzen, waren in allen Rennklassen riesige Starterfelder zu verzeichnen.

Bei der wieder bestens organisierten Veranstaltung (mit toller Polizeipräsenz) gab es auf dem schweren 12,3 km Kurs wieder tollen Radsport zu bestaunen. Die Venusberger Teilnehmer überzeugten an diesem Tage mit toller Kampfmoral und ausgezeichneten Platzierungen.

 

Im Juniorenrennen sicherte sich Robin Wagler nach 6 Runden einen starken 2. Platz. Einen weiteren großen Auftritt hatte im Hobbyrennen Stehen Brückner. In einer Millimeterentscheidung setzte er sich nach 4 Runden im Kampf um Platz 2 knapp durch. Sein Teamgefährte Paul Auerbach landete am Ende auf Platz 23.

 

Weiterhin stark präsentierten sich in der Jugendklasse RSV-Starter Moritz Kretschy. Er sprintete nach 6 schweren Runden nach einem Führungstrio aus dem großen Verfolgerfeld als 6. über die Ziellinie, was im Tagesklassement Rang 9 bedeutete. Der 2. RSV-Starter in dieser AK, Marius Hofmann, überquerte auf Position 44 die Ziellinie. Die in diesem Wettbewerb gleichfalls angetretene Juniorin Maria Forkel landete auf Rang 64.

Im Männerrennen erreichte Max Zschocke nach 8 schweren Runden (98 km) in einer 9 köpfigen Spitzengruppe das Ziel. Im Finale reichte es zu einem schönen 6. Rang.

 

Im Wettbewerb der U 11 (1 Runde) landete Gianna Schmieder auf einen tollen 5. Platz (bestes Mädchen). Während Schwester Eufemia mit Rang 19 überzeugte, landete Bruno Behr auf Platz 22.

 

Für Luke Richter (2 Runden) reichte es im Feld der knapp 80 Starter in der AK U 13 mit Rang 43 „nur“ zu einem Platz im Mittelfeld.

 

Im Seniorenrennen (6 Runden) hatte der Deutsche Meister Christian Weinhold einen „Hinterradplatten“ zu beklagen und musste dadurch vorzeitig das Rennen beenden. Teamkamerad Falk Schlosser kam als 35 ins Ziel.

 

Im Hobbyrennen der Jüngsten (bis 8 Jahre) sicherte sich Hugo Behr nach 2 verkürzten Runden einen tollen 2. Rang.

 

Alle Sieger wurden durch Olympiasieger Olaf Ludwig geehrt!

Onlinekredit bei smava