Kleine RSV-Abordnung mit ordentlichen Ergebnissen in Niederfrohna

Am Sonnabend fand mit der 8. Austragung des Jahnkriteriums in Niederfrohna eine bestens organisierte Veranstaltung (echte Werbung für den Radsport) statt. Bei den ersten Rennen (U 11 und U 13) hatten die Teilnehmer allerdings noch mit gewittrigen Regenschauern zu kämpfen. Dennoch verlief alles reibungslos. Trotz der teilweise kleinen Teilnehmerfelder gab es auf dem anspruchsvollem 3 km Kurs ordentlichen Sport zu bestaunen.

 

In der AK U 13 zeigten sich die Venusberger während der 4 zu absolvierenden Runden von ihrer guten Seite. So verfehlte RSV-Fahrer Colin Rudolph im Finale einer 5-köpfigen Spitzengruppe mit Rang 2 nur knapp den Tagessieg. Pepe Albrecht erreichte als Solist Platz 6 und Luke Richter kam in der Verfolgergruppe auf Position 10 fahrend über die Ziellinie. In der weiblichen Wertung reichte es für Gianna Schmieder zum Tagessieg.

 

Bei den Jüngsten (U 11) überquerte Bruno Behr nach 2 gefahrenen Runden als 5. die Ziellinie.

 

Im Jugendrennen (10 Runden = 30 km) bot Moritz Kretschy einen starken Auftritt. Nach einem Führungstrio sicherte er sich im Finale den Sprintsieg des Feldes und damit einen sehr guten 4. Rang.

 

Im Jedermannrennen (16 Runden = 48 km) boten die beiden RSV-Starter Sten Brückner und Paul Auerbach gleichfalls eine ordentliche Leistung. Nach einem Führungstrio gewann Brückner das Finale der Verfolgergruppe, was am Ende Tagesrang 4 bedeutete. Auerbach gewann den Sprint einer weiteren Gruppe und landete in der Tageswertung auf Platz 12.

 

 

Das Hauptrennen der Männerklasse (ausgetragen als Kriterium) entschied am Ende der Venusberger Martin Bauer (Team Ur-Krostitzer) für sich. Während der 24 Runden sicherte er sich in den Wertungsabnahmen 33 Zähler und damit den souveränen Tagessieg.

Onlinekredit bei smava