Brockenkönig

Am Sonntag fand in Schierke nach einem Jahr Unterbrechung die Neuauflage "Der Brockenkönig" mit einen Bergzeitfahren statt.

Dabei galt es für fünf Sportler des RSV ihre Kletterqualitäten, auf den höchsten Berg Norddeutschlands, unter Beweis zu stellen.

 

Dies gelang Moritz Kretschy eindrucksvoll, in dem er die 8,2 km und rund 400 Höhenmeter in 19:49 Minuten absolvierte und damit Brockenkönig seiner Altersklasse wurde.

Pech dagegen hatte Giovanni Schmieder, der mit technischen Defekten (zweimal Kette runtergesprungen) zu kämpfen hatte.

Trotz dieses Handicaps kam er mit nur 45 Sekunden Rückstand ins Ziel und konnte sich über die Bronzemedaille freuen.

Ohne diese technischen Probleme wäre es bestimmt zu einen Kopf an Kopf-Rennen zwischen den beiden RSV-Fahrern gekommen.

 

Bei den Schülern U13 startete Gianna Schmieder auf einer verkürzten Strecke von über 4,2km und ca. 200 Höhenmeter mit einem Massenstart. Gut im Rennen liegend wurde sie im Zielsprint 3. und zweitbestes Mädchen ihrer Altersklasse, jedoch wurde ihr durch eine schlecht markierte Ziellinie eine bessere Platzierung verwehrt.

 

Unsere jüngsten absolvierten die gleiche Strecke wie die Schüler.

Kontrolliert wurde das Rennen der U11 von einem holländischen Fahrer, welcher einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einfuhr. 

 

Lange um Platz zwei kämpfend und mit etlichen Führungswechseln wurde Bruno Behr am Ende dritter, wobei auch hier die schlechte Zielmarkierung die Entscheidung beeinflusste.

 

 

Sein kleiner Bruder Hugo erkletterte sich als jüngster Teilnehmer einen sehr guten 5. Platz.

Onlinekredit bei smava