Freie Presse

Traum­er­geb­nis­se auch oh­ne Traumwet­ter

 

Leich­ter Dau­er­re­gen hat den Radsportlern bei der Landesmeisterschaft im Berg­fah­ren das Le­ben schwer­ge­macht. Den­noch übertra­fen die Ve­nus­ber­ger Star­ter vor hei­mi­scher Ku­lis­se die Er­war­tun­gen.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

WALD­KIR­CHEN - Von Traum­wet­ter hat Klaus Fi­scher nach den Landesmeisterschaf­ten im Berg­fah­ren nicht ge­spro­chen – da­für aber von ei­nem „Traumer­geb­nis“. „Schon un­se­re Ziel­vor­ga­be war mit zehn Me­dail­len sehr hoch angesetzt, doch un­se­re Star­ter konn­ten das mit ins­ge­samt 17 Po­di­ums­plät­zen so­gar noch deut­lich über­bie­ten“, sagt der Trai­ner der Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler vol­ler Stolz auf sei­ne Schütz­lin­ge. Auch mit dem Ab­lauf der Ti­tel­kämp­fe in Wald­kir­chen war Fi­scher zufrie­den. Als Aus­rich­ter des 12. Erz- Berg­prei­ses war der RSV 54 zu­gleich Gast­ge­ber der of­fe­nen Lan­des­meis­ter­schaft, die auch pro­mi­nen­te Teil­neh­mer an­lock­te.

 

Trotz leich­tem Dau­er­re­gen war bei­spiels­wei­se Ju­ri Holl­mann vom RSC Cott­bus mit am Start. Und der Vier­te der Ju­nio­ren-WM er­reich­te auf der Dorf­stra­ße auch die bes­te Zeit al­ler Teil­neh­mer. Für die 2,1 Ki­lo­me­ter lan­ge Stre­cke mit durch­schnitt­lich 14 Pro­zent Stei­gung be­nö­tig­te er im schnel­le­ren sei­ner bei­den Läu­fe 5:35 Mi­nu­ten. Wie der Cottbus­ser muss­ten auch al­le an­de­ren Fah­rer die 175 Hö­hen­me­ter zwei­mal be­wäl­ti­gen – zu­nächst im Mas­sen­start und da­nach in ei­nem Ver­fol­gungs­ren­nen. Auch für To­ni Albrecht war der Ti­tel nach ei­nem gu­ten ers­ten Durch­gang al­so noch nicht per­fekt. Der U-13-Fa­vo­rit, der es im größ­ten Feld des Ta­ges mit mehr als 30 Kon­kur­ren­ten zu tun be­kam, muss­te sei­nen Vor­sprung noch be­haup­ten, was auch ge­lang. Da­mit er­kämpf­te er den ers­ten Ve­nus­ber­ger Ti­tel des Ta­ges. Sei­ne Ver­eins­kol­le­gen Co­lin Ru­dolph (6.), Lu­ke Rich­ter (8.) und Pe­pe Al­brecht (9.) bo­ten laut Fi­scher eben­falls star­ke Leis­tun­gen. Doch noch bes­ser war der Auf­tritt von Gi­an­na Schmie­der (1.) und Ma­lin Zwintzscher (2.), die dem RSV bei den U-13-Mäd­chen ei­nen Dop­pel­sieg be­scher­ten. Auch in der U 11 gin­gen dank Neu­zu­gang Ze­no Win­ter und Euf­e­mia Schmie­der bei­de Gold­me­dail­len an Ve­nus­berg.

 

Fiel in ei­ni­gen Al­ters­klas­sen die Ent­schei­dung schon re­la­tiv weit un­ten am Berg, so bot das Ren­nen der Ju­gend Span­nung bis zum Schluss. Nach ei­nem pa­cken­den Fi­na­le durfte mit Mo­ritz Kret­s­chy da­bei er­neut ein RSV-Star­ter ju­beln. Nicht weit hin­ter ihm über­quer­ten Gio­van­ni Schmie­der (3.) und Ma­ri­us Hof­mann (4.) die Ziel­li­nie. Über Bronze konn­te sich zu­dem Ro­bin Wag­ler freu­en, der bei den Ju­nio­ren zwar nicht mit Sie­ger Ju­ri Holl­mann mit­hal­ten konn­te, aber den­noch den er­hoff­ten Sprung aufs Treppchen schaff­te. In der weib­li­chen Kon­kur­renz die­ser Al­ters­klas­se war ein wei­te­rer Dop­pel­er­folg zu ver­zeich­nen, denn Eva Lu­ca (1.) und Ma­ria For­kel (2.) fuh­ren al­len davon.

 

Die in ih­ren Se­nio­ren-Klas­sen er­folg­rei­chen Chris­ti­an Wein­hold und Kars­ten Schmidt sowie Max Zscho­cke (3./U 23) run­de­ten die gu­te Ve­nus­ber­ger Meis­ter­schafts­bi­lanz ab. Zwar ver­pass­ten Mar­tin Bau­er (5./ Eli­te) so­wie die U-15-Fah­rer Ma­gnus Find­ei­sen (5.) und Axel Hun­ger (12.) in Wald­kir­chen das Po­dest, doch sorg­ten da­für die Hob­by-Fah­rer für wei­te­ren Bei­fall. Sten Brück­ner (1.) und Ron Al­brecht (3.) wa­ren in der U-30-Wertung ähn­lich er­folg­reich wie Me­la­nie Hof­mann (1.), Paul Au­er­bach (1.), Eli­as Drechsel (2.) in der Ü 30. „Für das über­aus har­te Vor­be­rei­tungs­pro­gramm er­hiel­ten al­le Sport­ler und Trai­ner ih­ren ver­dien­ten Lohn“, freut sich Klaus Fi­scher über den gelungenen Sai­son­ab­schluss sei­nes Ver­eins.

 

 

Bild­text: Schon kurz nach dem Start zo­gen sich die Fel­der meis­tens aus­ein­an­der. Im Ren­nen der U 15 über­nahm zu­nächst Lo­kal­ma­ta­dor Ma­gnus Find­ei­sen die Füh­rung, auch Axel Hun­ger vom RSV 54 Ve­nus­berg war vorn da­bei. Am En­de be­leg­ten die Lokalma­ta­do­ren nach zwei Läu­fen die Rän­ge 5 und 12. FO­TO: AN­DRE­AS BAU­ER

Onlinekredit bei smava