RSV-Starter mi 6 Podiumsplätzen in Schwarzenberg

Den Venusberger Cross-Spezialisten gelang am Sonntag beim 3. Wertungslauf der Bioracer Cross Challenge im Schwarzenberger Stadtteil Sonnenleite ein starker Auftritt. Auf einem schwierigen, durch Dauerregen in der Nacht stark aufgeweichtem 2,5 km Kurs, überzeugten alle RSV-Teilnehmer mit toller Kampfmoral und ausgezeichneten Ergebnissen. So gab es für Venusberg 6 Podiumsplätze und 3-mal verfehlte man mit Rang 4 knapp das Treppchen.

In den AKs U 11 und U 13 gab es an diesem Tage eine Neuerung. So wurde hier der Sieger nicht im Crosslauf, sondern im Duathlon ermittelt. Es musste also zuerst eine verkürzte Runde mit dem Rad und anschließend per Fuß zurückgelegt werden. Die Venusberger kamen mit dieser erstmals praktizierten Variante bestens zurecht. In der AK U 13 überzeugte der Leipziger Neuzugang Zeno Winter mit eine Klasseleistung und dem souveränen Sieg. Colin Rudolph hätte hier fast den Venusberger Doppelerfolg perfekt gemacht, musste aber am Ende dem Dresdner Lindner knapp den Vortritt lassen. Am Ende dennoch ein toller 3. Rang. Für Pepe Albrecht reichte es zu Rang 8 und Gianna Schmieder wurde mit Platz 9 zum „bestem Mädchen“ gekürt. In der Klasse U 11 glänzte Eufemia Schmieder mii Gesamtrang 3 und erhielt, wie ihre Schwester, am Ende den Pokal für das „Beste Mädchen“. Hugo Behr überquerte auf Position 9 die Ziellinie.

 

Das Rennen der Schüler wurde von einem Sportler aus Tschechien beherrscht. Toni Albrecht und Magnus Findeisen zeigten mit den Plätzen 5 und 6 nach 25 Rennminuten gleichfalls eine starke Leistung. Für die Venusberger Axel Hunger und Luke Richter reichte es am Ende zu den Plätzen 11 und 14. In der weiblichen Wertung sicherte sich Malin Zwintzscher als Gesamtdreizehnte mit Rang 3 einen weiteren Venusberger Podiumsplatz.  

 

Im stark besetzten Hobbyrennen lieferte Sten Brückner eine tolle Leistung ab. So gelang es ihm, seinen, nach dem Start erkämpften 2. Rang erfolgreich bis ins Ziel zu verteidigen. Paul Auerbach hatte leider nicht das Glück auf seiner Seite. Nach einem Sturz und einem danach folgendem „Platten“ musste er vorzeitig das Rennen beenden.

 

Die Venusberger Giovanni Schmieder (Jugend), Robin Wagler (Junioren) und Eva Luca (Frauen) verfehlten mit jeweils 4. Rängen leider den Sprung aufs Treppchen.

 

 

Onlinekredit bei smava