Venusberger Radsportler mir 4 Podiumsplätzen in Granschütz

Am Sonntag ging der RSV 54 Venusberg beim 4. Wertungslauf der Biehler Cross Challenge (Rennserie Thüringen/ Sachsen-Anhalt) mit einem starken Aufgebot an den Start. Bei der 15. Austragung „Rund um den Auensee“ fanden die zahlreichen Teilnehmer aus mehreren Bundesländern eine bestens präparierte 1,9 km Runde vor. In den großen Starterfeldern (in allen AK um die 40 Teilnehmer) konnten die Venusberger hierbei ordentlich mitmischen und schafften es 4-mal aufs Podium (Wagler, G. Schmieder, T. Albrecht, B. Behr).

Das beste Venusberger Tagesergebnis sicherte sich U 13-Läufer Bruno Behr. Nach 2 absolvierten verkürzten Runden überquerte er auf Position 2 die Ziellinie. Zeno Winter verfehlte in dieser AK mit Rang 4 nur knapp das Treppchen. Mit Platz 13 wurde Gianna Schmieder wieder als „Bestes Mädchen“ geehrt. Bei den Läufern der AK U 11 (2 Runden) musste Hugo Behr mit dem undankbaren 4. Rang vorlieb nehmen, während Eufemia Schmieder sich mit Platz 6 über die Ehrung als „Bestes Mädchen“ freuen konnte.

 

Im stark besetzten Schülerrennen (3 Runden) schlugen sich die 5 RSV-Akteure ordentlich. So schaffte Toni Albrecht mit Rang 3 den Sprung aufs Podest. Magnus Findeisen musste nach einer krankeitsbedingten Pause mit Platz 4 vorlieb nehmen. Axel Hunger (Platz 13), Malin Zwintzscher (Platz 16) und Luke Richter (Platz 23) erreichten ebenfalls noch achtbare Ergebnisse.

 

Nach 4 gemeisterten Runden gab es im Jugendrennen durch Giovanni Schmieder mit Rang 3 einen weiteren Venusberger Podestplatz. Marius Hofmann erreichte trotz bestehender technischer Reserven im Feld der 22 Starter einen ordentlichen 8. Platz. Im gleichfalls über 4 Runden (40 min.) ausgetragenen Frauenrennen reichte es für RSV-Fahrerin Eva Luca zu Rang 9.

 

Im Juniorenrennen befand sich RSV-Teilnehmer Robin Wagler immer in Podestnähe. Im Kampf um Tagesplatz 2 hatte er aber im Finale nicht das Glück auf seiner Seite. So viel ihm in der Schlussrunde 2-mal die Kette herunter, womit es „nur“ zu Platz 3 reichte.

 

Im abschließenden Hobbyrennen zeigten die 2 Venusberger Starter im 42 Fahrer umfassendem Starterfeld eine gleichfalls ordentliche Vorstellung. So gelang es Paul Auerbach aus einer hinteren Startreihe ins Rennen gegangen, sich bis auf Platz 14 nach vorn zu arbeiten. Geburtstagskind Ron Albrecht zeigte bei seinem Crossdebüt einen ordentlichen Auftritt und konnte am Ende mit Rang 18 zufrieden sein.

 

 

 

Ein besonderes Dankeschön geht an unsere Eva Luca, die ohne zu zögern ihre Radschuhe zur Verfügung stellte, damit Luke Richter seinen WK absolvieren konnte!

 

 

Onlinekredit bei smava