Venusberger Cross-Spezialisten mit starkem Auftritt im Deutschland-Cup

Auf Grund einer Wettkampfpause in den beiden mitteldeutschen Rennserien, nahm der RSV 54 am Wochenende mit einigen hoffnungsvollen Talenten an den beiden Deutschland-Cuprennen in Kleinmachnow teil. Auf dem schwierigen, vorwiegend auf Sandboden, sowie zahlreichen querliegenden Wurzeln ausgetragenem 2,5 km Rundkurs über die sandigen Kiebitzberge,  gelang den Venusberger Teilnehmern ein beeindruckender Auftritt.

Der bis zu diesem Zeitpunkt Gesamtführende im D-Cup, Moritz Kretschy, bot an beiden Tagen eine Klasseleistung und schaffte gleich 2-mal den Sprung aufs Treppchen. Am Sonnabend reichte es aus einer 4-er Spitzengruppe zu Rang 3. Auf einer etwas aufgeweichten Piste am Sonntag (Regen in der Nacht) übernahm er nach dem Start sofort die Spitze, die im Rennverlauf jedoch wechselte. Am Ende sicherte er sich aus einem auseinandergezogenen Führungstrio heraus nach 30 Rennminuten einen tollen 2. Platz. Doch diese Spitzenergebnisse sollten dennoch nicht reichen, die Gesamtführung erfolgreich zu verteidigen, da sein ärgster Widersacher an beiden Tagen auf dem obersten Treppchen stand. Für Teamkamerad Giovanni Schmieder reichte es bei seinem ersten diesjährigen Auftritt in dieser Serie (hintere Startreihe) zu den Plätzen 18 (mit Kettenschaden) und 12.

 

Für Schülerakteur Toni Albrecht war es der allererste Auftritt im D-Cup. So musste der RSV-Schützling an beiden Tagen aus der hinteren Startreihe ins Rennen gehen. Dennoch gelang es ihm, sich mit einem Blitzstart sofort weit nach vorn zu arbeiten. So reichte es am ersten Tag nach einer 20-menütigen Renndauer zu einem starken 8. Rang. Am Folgetag gelang ihm mit Rang 7 nochmals eine Platzverbesserung.  

 

Junior Robin Wagler fand sich im gemischten, über 70 Teilnehmer starken Starterfeld der Masters 2 und Junioren, ebenfalls in einer hinteren Startreihe wieder. Dennoch gelang es auch ihm, am 1. Tag bis auf Gesamtrang 27 vorzufahren, was in der Juniorenwertung einen ordentlichen 12. Rang bedeutete. Am Folgetag musste er in aussichtreicher Position fahrend, mit Kettenproblemen vorzeitig aus dem Rennen.

 

Den beiden RSV-Vertretern, Sten Brückner und Paul Auerbach, gelangen an beiden Tagen im Hobbyrennen ebenfalls beachtliche Ergebnisse. Brückner, am Sonnabend starker 5., setzte am Sonntag noch eines drauf. Hier befand er sich zwischenzeitlich auf Position 2 fahrend, auf einem Podiumsplatz. Doch es sollte nicht sein. Der RSV-Mann wurde am letzten Anstieg auf Position 3 fahrend, noch abgefangen und landete am Ende auf den undankbarem 4. Rang. Paul Auerbach zeigte konstante Leistungen, die am Ende zu den Plätzen 12, bzw. 10 reichten. 

 

Den Venusberger Teilnehmern der AK U 11 und U 13 (Rahmenwettbewerbe) gelangen an beiden Tagen im Duathlon (Laufen und Radfahren) gleichfalls Spitzenresultate. So konnte am 1. WK-Tag durch Colin Rudolph und Zeno Winter ein RSV-Doppelerfolg bejubelt werden. Am Sonntag schafften Beide mit den Plätzen 2 (Zeno Winter) und 3 (Colin Rudolph) nochmals den Sprung auf Treppchen. Bruno Behr komplettierte mit den Rängen 6, bzw. 12 den erfolgreichen Auftritt in dieser AK. In de weibl. Wertung freute sich Gianna Schmieder 2-mal über Platz 1. In der AK U 11 wurden am ersten Tag alle Sportler geehrt, da das Kampfgericht leider nicht „Herr der Lage“ war! Am Abschusstag gewann Eufemia Schmieder die weibliche Wertung und Hugo Behr schaffte es, mit Platz 3 gleichfalls aufs Podest. 

Onlinekredit bei smava