Freie Presse

 

Schlamm­schlacht bringt Ve­nus­berg fünf Me­dail­len

 

Nach Dau­er­re­gen hieß es bei der Lan­des­meis­ter­schaft der Quer­feld­ein-Fah­rer in Dresden fast Land un­ter. Den­noch über­tra­fen die Starter des RSV 54 die Erwar­tun­gen.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

DRES­DEN - Schlamm, Käl­te, Schnee­fall – Sach­sens Quer­feld­ein-Fah­rer ha­ben in die­ser Sai­son schon ei­ni­ges er­lebt. Doch so schwie­rig wie in Dres­den wa­ren die Be­din­gun­gen noch nie. Aus­ge­rech­net bei den Ti­tel­kämp­fen des Frei­staats zeig­te sich das Wet­ter von sei­ner ex­trems­ten Sei­te. „Durch den Dau­er­re­gen ver­wan­del­te sich die oh­ne­hin schon an­spruchs­vol­le Run­de am Os­t­ra­ge­he­ge in ei­ne Schlamm­pis­te und ver­lang­te ma­xi­ma­len Ein­satz“, sagt Klaus Fi­scher vom RSV 54 Ve­nus­berg. „Zu­dem war dies­mal die Reifenwahl von gro­ßer Be­deu­tung“, er­gänzt der Trai­ner, der da­bei of­fen­bar ein glückliches Händ­chen be­wies.

Statt der an­ge­peil­ten drei Me­dail­len brach­ten Fi­schers Schütz­lin­ge aus der Elb­me­tro­po­le so­gar fünf Pla­ket­ten mit nach Hau­se. Zwei da­von schim­mer­ten gol­den, denn so­wohl Toni Al­brecht (Schü­ler) als auch Mo­ritz Kret­s­chy (Ju­gend) be­herrsch­ten ih­re Ren­nen sou­ve­rän. Im Schü­ler­be­reich konn­te der RSV dank Ma­gnus Find­ei­sen (2.) so­gar ei­nen Dop­pel­sieg be­ju­beln. Axel Hun­ger (6.) und Lu­ke Rich­ter (10.) run­de­ten die gu­te Bi­lanz ab. Hin­zu kam noch Sil­ber bei den Mäd­chen, denn Ma­lin Zwintzscher muss­te nur ei­ner Kon­kur­ren­tin den Vor­tritt las­sen.

 

Im Fall von Gio­van­ni Schmie­der (6./Ju­gend) wirk­te sich die Rei­fen­wahl eher ne­ga­tiv auf den Renn­ver­lauf aus. Ähn­lich er­ging es Ro­bin Wag­ler, al­ler­dings ge­zwun­ge­ner­ma­ßen. Auf­grund ei­nes tech­ni­schen De­fekts wäh­rend der Auf­wärm­pha­se muss­te der Ju­ni­or auf ein Er­satz­rad um­stei­gen. „Er hat aber noch das Bes­te aus die­ser Si­tua­ti­on ge­macht und be­haup­te­te bis zum En­de Platz 2“, so Fi­scher. Im weib­li­chen Be­reich lan­de­ten Ma­ria Forkel und Eva Lu­ca im vor­de­ren Be­reich. Wei­te­re Me­dail­len gab es erst im Du­ath­lon der Jüngs­ten. So be­scher­ten Ze­no Win­ter (1.) und Co­lin Ru­dolph (2.) in der U 13 dem RSV zu Fuß und im Sat­tel noch ei­nen Dop­pel­sieg. Auch Pe­pe Al­brecht (5.) und Bru­no Behr (6.) hiel­ten gut mit – eben­so wie Hu­go Behr (7./U 11) so­wie die Hob­by-Fah­rer Sten Brück­ner (4.) und Paul Au­er­bach (16.). (mit kfis)

 

 

Bild­text: An ei­ni­gen Stel­len hat­ten die Fah­rer – so wie hier Ro­bin Wag­ler – am Dresd­ner Os­t­ra­ge­he­ge so­gar klei­ne „Se­en“ zu über­que­ren. FO­TO: HEI­KO PRIET­ZEL

14 / 20

 

14 / 20

Onlinekredit bei smava