Kleine RSV-Abordnung mit gutem Auftritt in Chemnitz

Bei gutem Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt fand am Sonntag der zweite von insgesamt drei Wertungsläufen um die „Westsächsische Crosslauf-Serie 2018“ in Chemnitz statt.

 

Im Vergleich zur Vorwoche war der RSV 54 Venusberg mit einem zusätzlichen Starter zum sportlichen Vergleich im Crosslauf angetreten.

 

In der Altersklasse U11 setzte sich Hugo Behr von Beginn an, an die Spitze des Feldes. In den zwei zu absolvierenden Runden von je 500 m gab er die Führung auch bis zum Schluss nicht mehr ab und sicherte sich somit den 1. Platz.

 

Carmen Hunger kämpfte sich tapfer über den zum größten Teil gefrorenen Boden im gut besetzten Läuferfeld. Sie wurde am Ende das viertbeste Mädchen und verfehlte somit das Podest nur knapp.

 

Bruno Behr startete im Rennen der U13 über 4 Runden, wo sich schnell ein Trio bildete in dem er gut mithalten konnte.

 

Im Laufe der 3. Runde verkleinerte sich die Gruppe auf zwei Läufer und Bruno kämpfte mit seinem Konkurrenten um den Sieg.

 

Leider konnte er das hohe Tempo in der Schlussrunde nicht mitgehen und belegte einen guten 2. Platz. Damit könnte er die Gesamtführung im Wettbewerb verteidigen.

 

 

F. Schick

Onlinekredit bei smava