Freie Presse

 

Se­ni­or lässt Freu­de auf­kom­men

 

Oh­ne Me­dail­le sind die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg von der Deut­schen Cross-Meis­ter­schaft heim­ge­kehrt. Ihr Trai­ner war den­noch weit­ge­hend zufrieden, zu­mal ein ehe­ma­li­ger Schützling glänz­te.

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

BENS­HEIM - Die Cross-Spe­zia­lis­ten unter den Rad­sport­lern ha­ben im hessischen Bens­heim zu den deut­schen Ti­tel­kämp­fen im Quer­feld­ein­fah­ren ih­ren ers­ten na­tio­na­len Hö­he­punkt gemeistert. Ein Trio vom RSV 54 Venusberg lie­fer­te or­dent­li­che Re­sul­ta­te. Al­ler­dings ver­hin­der­te der Sturz ei­nes Hoffnungein ein noch bes­se­res Ab­schnei­den der Erz­ge­bir­ger.

 

 

Bei für die­se Jah­res­zeit an­spre­chen­den Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen wa­ren auf dem re­la­tiv fla­chen Drei-Ki­lo­me­ter-Kurs nur kur­ze Steil­an­stie­ge und -ab­fahr­ten zu meis­tern. „Weil es meh­re­re be­fes­tig­te Sek­to­ren, lan­ge Ra­sen­pas­sa­gen und nur ei­nen Trep­pen­ab­schnitt gab, sind in al­len Al­ters­klas­sen über­aus schnel­le Läu­fe zu er­le­ben ge­we­sen“, be­rich­tet RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. Sei­nen Schütz­lin­gen ge­lang es da­bei, weit­ge­hend ihr Leistungs­po­ten­zi­al aus­zu­schöp­fen und die Ziel­vor­ga­ben in die Tat um­zu­set­zen. „Auch wenn es die im Ge­hei­men er­hoff­te Me­dail­le nicht wur­de“, so der 67-Jäh­ri­ge.

 

Am dich­tes­ten dran an ei­ner Pla­ket­te war Mo­ritz Kret­s­chy. Er durf­te aus der ers­ten Reihe ins Ren­nen, leg­te ei­nen Blitz­start hin und reih­te sich im Ju­gend-Ren­nen zu­nächst an Po­si­ti­on 3 ein. „Durch ei­nen Sturz ver­lor er je­doch ei­ni­ge Se­kun­den, die er nicht wettma­chen konn­te. Im End­spurt um Rang 5 setz­te sich der Ge­le­nau­er auf der Zielgera­den durch“, so Fi­scher. Gio­van­ni Schmie­der, der aus der vier­ten Rei­he an­tre­ten muss­te, er­wisch­te nicht den bes­ten Auf­takt. Im 45 Fah­rer um­fas­sen­dem Feld kam er auf Po­si­ti­on 22 ins Ziel. Et­was an­spre­chen­der lief es für To­ni Al­brecht un­ter den 39 Schü­lern. Er konn­te sei­ne gu­te Start­po­si­ti­on aus Rei­he 2 er­folg­reich ver­tei­di­gen und über­quer­te als Zehn­ter die Ziel­li­nie.

 

Auf dem Po­dest war das Erz­ge­bir­ge den­noch ver­tre­ten. Schließ­lich wur­de in Bens­heim auch die Sie­ger­eh­rung für den Deutsch­land-Cup vor­ge­nom­men, den Kret­s­chy als Drit­ter be­en­det hat­te. Au­ßer­dem stand am zwei­ten Tag der Cross-Ti­tel­kämp­fe noch das Rennen der Se­nio­ren-Klas­se 2 auf dem Pro­gramm – und in die­sem fuhr mit Kars­ten Volk­mann ein ehe­ma­li­ger Star­ter des RSV 54 Ve­nus­berg zu Bron­ze. „Für ihn ha­be ich mich sehr ge­freut, zu­mal er ei­ne schwie­ri­ge Vor­be­rei­tung hat­te. Auf­grund be­ruf­li­cher Ver­pflich­tun­gen fehl­ten vie­le Trai­nings­ki­lo­me­ter“, lobt Fi­scher sei­nen frü­he­ren Schützling, der nun für das Team Isaac star­tet. (mit kfis)

 

 

Bild­text: Auf der Meis­ter­schafts­run­de in Bens­heim war­te­ten auf Mo­ritz Kret­s­chy (rechts) und die an­de­ren Fah­rer nur we­ni­ge Steil­an­stie­ge. FO­TO: RSV 54 VE­NUS­BERG

Onlinekredit bei smava