Toller Venusberger Auftritt in Wittenberg

Den Radsportlern des RSV 54 Venusberg gelang am Ostermontag beim gut besetzten Kriterium in Wittenberg ein starker Auftritt. Mit 8 erkämpften Podiumsplätzen (darunter 5 Siege) traten die Venusberger am Nachmittag hocherfreut die Heimreise an.

 

Für die Jüngsten (U 11 und U 13) war diese Veranstaltung zugleich der diesjährige Saisonauftakt. Diese AK bestritten auf dem 1,2 km Flachkurs ein Rundstreckenrennen. In der AK U 13 männlich und weiblich überzeugten hierbei die RSV-Schützlinge. In einem packenden Schlussspurt gewann Colin Rudolph nach 12 gefahrenen Runden das Finale einer 7-köpfigrn Spitzengruppe in der männlichen AK. Pepe Albrecht befand sich gleichfalls in der Spitzengruppe, verfehlte aber mit Rang 4 leider das Podium. Bruno Behr befand sich in der Verfolgergruppe und überquerte auf Position 13 die Ziellinie. Gianna Schmieder sicherte sich mit einer offensiven Fahrweise den Sieg in der weiblichen Klasse.

In der AK U 11 weiblich (7 Runden) sprintete Eufemia Schmieder aus einer 4 Fahrer zählenden Spitzengruppe zu Tagesrang 2 und damit einen weiteren Platz auf dem Podium.

 

Im Schülerrennen (18 Runden mit 6 Wertungen) gingen zugleich die Schülerinnen und die weiblichen Jugendfahrerinnen an den Start. Auf Grund der höheren Übersetzungen der weiblichen Jugend dominierten die Spitzenfahrerinnen des SC Berlin das Renngeschehen. So setzten sich 2 Fahrerinnen aus dem Feld ab und machten die Wertungsabnahmen unter sich aus. Magnus Findeisen sicherte sich in 3 Wertungen ebenfalls Zähler. Dennoch reichte es aber leider nur zum undankbarem 4. Rang. Toni Albrecht überzeugte im Finale des großen Feldes mit Platz 6. Axel Hunger (Platz 21) und Luke Richter (29. Platz) waren auf Grund von Trainingsrückständen überfordert. Bei den Schülerrinnen überzeugte Malin Zwintzscher mit einer ordentlichen Leistung und Rang 6.

 

Das Jugendrennen (26 Runden) wurde gemeinsam mit den Juniorinnen gestartet. Hier diktierte die Venusberger Streitmacht das Renngeschehen. In der ersten Rennhälfte gelang es den 3 RSV-Fahrern Marius Hofmann, Oliver Spitzer und Giovanni Schmieder in den Wertungsabnahmen, sich Punkte zu sichern. In der 2. Rennhälfte setzte sich Hofmann mit einem Markkleeberger Fahrer vom Feld ab und kassierten weitere wichtige Zähler. Spitzer und Schmieder kontrollierten gekonnt das Feld, sodass es den beiden Spitzenreitern gelang einen Rundengewinn herauszufahren. Damit stand mit Marius Hofmann der überlegene Sieger fest. Mit seinen 12 gesammelten Zählern reichte es für Oliver Spitzer zu Rang 3 und einem weiteren Venusberger Podestplatz. Giovanni Schmieder komplettierte mit Platz 5 den starken RSV-Auftritt. Maria Forkel gelang es als einziger Juniorin, sich im Feld der Jugend zu behaupten. Damit ein weiterer Venusberger Sieg im Wettbewerb der Juniorinnen. Rückkehrerin Lisa Weder (nach 2 Jahren Radsportpause) hatte keine leichte Aufgabe zu meistern. Dennoch fuhr sie ihr Rennen tapfer zu Ende und wurde mit Platz 3 belohnt.

 

Einen weiteren RSV-Sieg gab es im Hobbyrennen der Jüngsten durch Hugo Behr.

Onlinekredit bei smava