Kleine RSV-Abordnung überzeugt in Kleinpösna

Am Sonnabend schob eine kleine Venusberger Abordnung ihre Rennmaschinen bei der 2. Austragung des gut besetzten 2. „Großen Preises von Kleinpösna“ an die Startlinie. Bei herrlichem Rennwetter mussten sich die 5 RSV-Akteure auf dem mehrfach zu absolvierenden, anspruchsvollem 1000 m Kurs neben der sächsischen Konkurrenz mit Fahrern aus Berlin und Gera auseinandersetzen. Hierbei zeigten alle tolle Kampfmoral.

Im Rennen der AK U 13 galt es 15 Runden (mit 5 Wertungsabnahmen) zu meistern. RSV-Fahrer Zeno Winter setzte sich nach dem 1. Wertungssieg allein an die Spitze. Als Solist sicherte er sich alle weiteren Wertungssprints und wurde mit der Idealpunktzahl von 30 Zählern überlegener Tagesieger. Colin Rudolph gelang es ebenfalls in 2 Wertungen zu Punkten. Mit 9 Zähler sicherte er sich mit Rang 2 einen weiteren Venusberger Podiumsplatz.

 

Gianna Schmieder und der, auf Grund von Materialproblemen, mit der Ersatzmaschine ins Rennen gegangene Pepe Albrecht, konnten sich in einer 14 Fahrer starken Verfolgergruppe behaupten. Am Ende reichte es zu den Rängen 10 (Gianna) und 11 (Pepe).

 

Im Schülerrennen (21 Runden) gelang es dem einzigen Venusberger Vertreter Luke Richter nur in der Anfangsphase, sich in der Spitze zu behaupten. Am Ende landete er auf Platz 22.

Onlinekredit bei smava