RSV-Fahrer in Chemnitz vorn dabei

Am Sonnabend galt es für eine kleine RSV-Abordnung, sich bei der Auftaktveranstaltung der 27. Chemnitzer Radsporttage“, bei „Rund um die Markthalle“ durchzusetzen. Auf einen, teils mit Pflasterbelag ausgestatteten, anspruchsvollen 900 m Kurs in der Chemnitzer Innenstadt mussten sich die Venusberger neben den Sportlern aus Sachsen, gegen starke Konkurrenz aus Berlin, Brandenburg, Thüringen und einigen Tschechischen Gästen behaupten.

Im Rennen der AKU 13 mischten die beiden RSV-Akteure kräftig mit. Colin Rudolph und Zeno Winter sammelten während der 16 zu fahrenden Runden in den Wertungsabnahmen aus einem Führungsquartett heraus zahlreiche Punkte. Mit 19 Zählern fehlte Colin Rudolph am Ende lediglich 1 Punkt zum Sieg (Platz 2). Zeno Winter brachte es auf 7 Zähler. Damit verfehlte er mit Platz 4 leider das Podium. Gianna Schmieder überquerte als weibliche Teilnehmerin auf Position 15 die Ziellinie.

RSV-Schülerakteur Magnus Findeisen gelang in seinem Rennen (25 Runden) mit Rang 6 gleichfalls ein ordentlicher Auftritt. Bei konsequenterer Fahrweise in einigen Wertungsrunden (verschenkte einige Zähler, da er schon vor dem Zielstrich die Beine hoch nahm) war sogar der Sprung aufs Podium möglich. Der 2. RSV-Vertreter Luke Richter beendete das Rennen auf Platz 18.

Im gemeinsamen Wettbewerb der Junioren und Senioren (45 Runden) präsentierte sich Robin Wagler (nutze dieses Rennen als Vorbelastung auf das am Folgetag stattfindende Bundesligarennen) mit Platz 7 ordentlich. 

 

In einem gut besetzten, überaus schnellen und zugleich bis zum Ende spannenden Männerrennen (70 Runden), überzeugte der Venusberger Martin Bauer mit tollen Wertungssprints. Am Ende freue er sich über einem tollen 3. Rang.

 

 

Bei den Jüngsten (U 11) reichte es für Eufemia Schmieder im gemeinsamen Rennen mit der männlichen Konkurrenz zu 1 Zähler und Platz 7.

Onlinekredit bei smava