47. „Rund um Großwaltersdorf“ endet mit 3 RSV-Siegen

Am Sonntag wurde in Großwaltersdorf der 2. Renntag der diesjährigen Chemnitzer Radsporttage gestartet. Bei der bestens organisierten Veranstaltung wartete auf die Aktiven eine überaus harte 3 km Runde mit leichtem Gegenwind auf der ansteigenden Zielgeraden. Auch an diesem Tage hatte sich wieder zahlreiche Radsportprominenz aus mehreren Bundesländern, sowie Gästen aus Tschechin eingefunden. Den RSV-Startern gelang es auch bei dieser Veranstaltung wieder, vorn mitzumischen. 

Quasi vor der „Haustür“ und mit vielen angereisten Fans im Rücken wollte in der U 13 Colin Rudolph die Sache zum Heilspiel machen und das Rennen für sich entscheiden. Doch es kam anders. Rudolph setzte sich schon frühzeitig mit Teamgefährten Zeno Winter als Duo an die Spitze. Zeno Winter attackierte am vorletzten Anstieg und fuhr seinem Teamgefährten davon. Damit gab es einen überlegenen RSV-Sieg. Colin Rudolph rettete sich noch auf Rang 2 ins Ziel und machte damit den Venusberger Doppelerfolg perfekt. Für Gianna Schmieder reichte es als „bestes Mädchen“ zu Platz 7, während Bruno Behr die Ziellinie auf Position 21 überquerte.

 

Marius Hofmann und Giovanni Schmieder bestimmten in den 14 zu fahrenden Runden das Rennen in der Jugendklasse mit. Beide investierten jedoch in den ersten Runden mit mehreren Antritten zu viele Körner. Dennoch gelang es Hofmann, sich am letzten Anstieg aus der Spitze abzusetzen und einen überlegenen RSV-Sieg einzufahren. Im Finale der Verfolger sicherte sich Giovanni Schmieder Platz 6.

In dem von den Tschechen und Berlinern beherrschten Schülerrennen (8 Runden) musste Luke Richter mit Rang 19 vorlieb nehmen.

 

Im sogenannten „Einheimischen Rennen“ konnte Paul Auerbach (Eppendorf) einen weiteren RSV-Sieg einfahren. Im Hobbyrennen der „Jüngsten“ freute sich Hugo Behr über Rang 2.

Onlinekredit bei smava