Freie Presse

Erz­ge­bir­ger be­ju­beln ers­ten Män­ner­ti­tel

 

Sil­ber im Ein­zel, Gold mit der Mann­schaft: Für den Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler Fe­lix Groß hätten die na­tio­na­len Ti­tel­kämp­fe kaum besser lau­fen kön­nen.

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

DU­DEN­HO­FEN - Die 132. Deut­sche Bahn­meis­ter­schaft wird den Ve­nus­ber­ger Radsportlern in gu­ter Er­in­ne­rung blei­ben. Zwar lief es in den Schü­ler- und Jugendklassen nicht op­ti­mal, da­für aber bei den Män­nern für Fe­lix Groß. Der 19-Jäh­ri­ge trumpf­te im Team Hei­zo­mat rad-net.de in Du­den­ho­fen mäch­tig auf. „Wir sind stolz“, berich­tet der Trai­ner des RSV Ve­nus­berg, Klaus Fi­scher. Sein Schütz­ling hat­te auf dem 250-Me­ter-Ze­men­to­val be­reits in der Ei­ner-Ver­fol­gung über 4000 Me­ter ei­ne über­aus star­ke Leis­tung ge­zeigt. „Er fuhr nach 4:26 Mi­nu­ten als Zweit­schnells­ter ins Fi­na­le. Dort muss­te Fe­lix zwar dem al­ten und neu­en Meis­ter Do­me­nic Wein­stein den Vor­tritt las­sen. Den­noch, Sil­ber ist ei­ne Rie­sen­über­ra­schung“, so Fi­scher, der zu­gleich den Dop­pel­sieg von Hei­zo­mat rad-net.de wür­dig­te.

 

In der 4000-Me­ter-Mann­schafts­ver­fol­gung kam es für Fe­lix Groß und sei­ne Trup­pe noch bes­ser. Das Quar­tett er­reich­te in der Qua­li­fi­ka­ti­on die Best­zeit und stand im gro­ßen Fina­le dem LKT-Team Bran­den­burg um Sprint­star Ma­xi­mi­li­an Le­vy ge­gen­über. Im Fi­na­le leg­te Hei­zo­mat rad-net.de noch ei­ne Schip­pe drauf, hat­te die Kon­tra­hen­ten fest im Griff und über­quer­te nach 4:07 Mi­nu­ten als kla­rer Ge­win­ner den Ziel­strich. „Dies be­deu­te­te für das Team und für un­se­ren Fe­lix Groß den ers­ten na­tio­na­len Meis­ter­ti­tel in der Männer­klas­se“, ju­belt Fi­scher.

 

Groß fuhr vor zwei Jah­ren für den RSV Ve­nus­berg be­reits den ers­ten deut­schen Meisterti­tel auf der Stra­ße ein. „Ein gro­ßer Tag in un­se­rer Ver­eins­ge­schich­te“, hat­te es Trai­ner Fi­scher da­mals zu­sam­men­ge­fasst. Der jun­ge Mann, der im baye­ri­schen Feuchtwan­gen ge­bo­ren wur­de, fährt seit zwölf Jah­ren Rad. Be­gon­nen hat er bei der DHfK in Leip­zig, nach­dem sei­ne Fa­mi­lie nach Sach­sen zu­rück­ge­kehrt war. Schon da­mals war der Jun­ge fas­zi­niert von den oran­ge­far­be­nen Tri­kots und der Aus­rüs­tung des Marcus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams aus Ve­nus­berg. „Da woll­te ich auch hin“, sag­te der Mes­se­städ­ter einst. Nun fährt er das ach­te Jahr für die Erz­ge­bir­ger, de­nen er be­reits 2014 auf der Bahn ei­nen fet­ten Er­folg be­scher­te: Meis­ter im Om­ni­um, der ers­te Ti­tel für den RSV Ve­nus­berg im ver­ein­ten Deutsch­land. Ir­gend­wann will er mal dort­hin, wo Burg­hardt ge­ra­de ist: zur Tour de Fran­ce. (mit kfis) Er­geb­nis­se

 

 

Bild­text: Jas­per Frahm, Fe­lix Groß, Leif Lam­pa­ter und Lu­cas Liß ge­wan­nen die Deut­sche Meis­ter­schaft in der Mann­schafts­ver­fol­gung. FO­TO: FI­SCHER/RSV

Onlinekredit bei smava