Venusberger Radsportlerüberzeugen in Hartmannsdorf

Am Sonntag fand bei hochsommerlichen Temperaturen das 7. Hartmannsdorfer Radsportevent statt. Auf einem anspruchsvollem 1,1 km Kurs gelang den Venusberger Nachwuchsfahren wieder ein toller Auftritt.

 

Die 7, erst kurz vor Veranstaltungsbeginn in das Marcus Burghardt Junior Team berufenen Venusberger Sportler, mischten um die Vergabe der Podiumsplätze kräftig mit. Mit Zeno Winter, Colin Rudolph und Oliver Spitzer schafften 3 von ihnen gegen starke Konkurrenz aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg den Sprung aufs Podest.

 

Im Rennen der Jüngsten (U 11) über 5 Runden fuhr Eufemia Schmieder ein ordentliches Rennen und wurde am Ende mit Platz 7 als bestes Mädchen geehrt. Für Hugo Behr reichte es zu Rang 16.

Das sehr große Starterfeld der AK U 13 hatte 10 Runden mit 5 Sprintwertungen zu absolvieren. Während Colin Rudolph in der ersten Rennhälfte auftrumpfte und sich Zähler sicherte, schlug Zeno Winter in der 2. Rennhälfte zu. Ihm gelang es, sich vom Feld abzusetzen und als Solist das Rennen zu beenden. Am Ende reichte es für Winter (15 Pkt.) und Rudolph (10 Pkt.) zum RSV-Doppelerfolg. Gianna Schmieder sicherte sich mit 1 Zähler als bestes Mädchen Platz 10. Teamgefährtin Malin Zwintzscher überquerte in einem guten Finale auf  Position 8 die Ziellinie, hatte aber keine Zähler auf ihrem Punktekonto, sodass es im Tagesklassement leider „nur“ zu Rang 11 reichte.

 

Magnus Findeisen stand im Rennen der Schüler (21 Runden) gegen die, das Rennen dominierende starke Streitmacht aus Cottbus und Berlin, vor keiner leichten Aufgabe. So verfehlte er in den Wertungen mehrfach nur knapp die Punkteränge. Dennoch erfüllte er seine Aufgabe und belegte mit 1 Zähler Platz 10.

 

Unseren Jugendfahrern gelang im, über 27 Runden führenden Rennen, ein Riesenauftritt. Zwar konnte man dem Zwickauer Sprinter Drescher nur bedingt Paroli bieten, mischte aber in den 9 ausgefahrenen Wertungsabnahmen kräftig mit. Am Ende hatten Oliver Spitzer 16 Zähler und Marius Hofmann 15 Zähler auf ihrem Punktekonto. Damit standen sie als Zweit-, bzw. Drittplatzierte auf dem Podium. Für Giovanni reichte 1 Zähler zu Platz 12. MTB-Fahrer Maxime Glöckner ließ weiteren Aufwärtstrend erkennen. Er behauptete sich in der großen Führungsgruppe und zeigte ein tolles Finale. Nach den 13 Punkteträgern belegte er im Tagesklassement einen ordentlichen 16. Rang.

 

Junior Robin Wagler hatte sich nach seiner verletzungsbedingten Pause an diesem Tage einiges vorgenommen. In der Anfangsphase der 27 zu fahrenden Runden verlief auch alles nach Plan, bis sich der Zwickauer Heinrich (späterer Sieger) vom Feld absetzte. Völlig unverständlich zeigte das Feld keine Reaktion uns ließ den Zwickauer gewähren. In den weiteren Wertungsabnahmen hatte sich Wagler im Kampf um Rang 2 mit dem Berliner Nationalfahrer Richter auseinander zu setzen. Beide hatten am Ende 18 Zähler auf ihrem Punktekonto. In der vorletzten Wertung war der Venusberger jedoch vor dem Berliner platziert, sodass sich Wagler am Ende über Rang 2 freuen konnte.

Onlinekredit bei smava