Venusberger Teilnehmer mit super Auftritt bei Internationalen Kids Tour

Bei der von Freitag bis Sonntag in Berlin ausgetragenen 26. Auflage der Internationalen Kids Tour 2018 standen in den aufgebotenen Sachsenquartetts mit Colin Rudolph und Zeno Winter (U 13), sowie Magnus Findeisen (Schüler U 15) 3 hoffnungslose Nachwuchstalente des Marcus Burghardt Junior Teams. Insbesondere der U 13 - Auswahl Sachsens gelang hierbei ein seit Jahren nicht mehr erzielter überragender Auftritt. So sicherte sich Colin Rudolph das grüne Trikot des besten Sprinters und Zeno Winter freute sich über das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers (junger Jahrgang).

 

Die, fürs Gesamtklassement als Zeitfahren ausgetragene entscheidende 1. Etappe, beendeten Zeno Winter auf Platz 12 und für Colin Rudolph reichre es zu Rang 23.

Dem Sachen-Vierer gelang auf der 2. Etappe (Mannschaftszeitfahren über 10 km) im Feld der 23 Mannschaften die Bestzeit und damit der Etappensieg. Bei der, am gleichen Tag folgenden 3. Etappe über 21 km erreichten die beiden RSV-Fahrer mit dem großen Hauptfeld des Ziel (Zeno Winter Platz 16, Colin Rudolph Platz 25). Auf dem 4. Tagesabschnitt sprintete Colin Rudolph nach 24 km aus dem großen Feld heraus auf Rang 2 und damit einem weiteren Podiumsplatz. Für Zeno Winter reichte es zu Platz 20.

Im Gesamtklassement dieser Rundfahrt erreichten Zeno Winter mit Platz 7 und Colin Rudolph mit Platz 8 Top Tenn-Platzierungen. Die Sachsauswahl belegte in der Teamwertung mit 3 Sek. Rückstand zu Brandenburg einen tollen 2. Rang.

 

Im Feld der 112 Schülerfahrer aus 28 Teams kämpften mehrere Nationen um Sieg und Platzierungen. Magnus Findeisen büßte bereits auf der 1. Etappe (Zeitfahren) alle Chancen für das Gesamtklassement durch eine unberechtigte Zeitstrafe (1 min.) ein – Platz 85. Dennoch überzeugte der RSV-Akteur durch gute Teamarbeit und einige Achtungserfolge. Mit dem Sachenteam fuhr er beim Mannschaftszeitfahren (2. Etappe) auf Rang 8, schlug sich auf der 3. Etappe im gemeinsam sprintenden Feld nach 41 km mit Rang 26 und auf der 4. Etappe beim Rundstreckenrennen über 44 km im Sprint des Hauptfeldes mit Platz 23 überaus achtbar.

 

In der Gesamtwertung beendete der Venusberger diese Rundfahrt auf Platz 45. Mit Abzug der unberechtigten Zeitstrafe hätte es zu Platz 38 gereicht.

 

Wir gratulieren Allen zum überaus erfolgreichen Auftritt!

Onlinekredit bei smava