Freie Presse

Berg­spe­zia­list nicht zu brem­sen

So­gar in Ber­lin konn­ten Ve­nus­bergs Rad­sport­ler für Fu­ro­re sor­gen. Held des Wo­chen­en­des war aber Mo­ritz Kret­s­chy, der bei zwei Ren­nen in Sach­sen die Kon­kur­renz klar hin­ter sich ließ und sogar das Feld über­run­de­te.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

HO­HEN­STEIN-ERNST­THAL - Für die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg läuft es der­zeit wie am Schnür­chen. Egal, wo die Fah­rer in den oran­ge-blau­en Tri­kots auch auf­tau­chen: Über­all gibt es Er­fol­ge zu ver­zeich­nen. Da­mit sind zum Bei­spiel die zehn Po­dest­plät­ze ge­meint, wel­che die Ver­eins­ver­tre­ter am Wo­chen­en­de bei den Ren­nen in Nie­der­froh­na und Ho­hen­stein-Ernst­thal er­reich­ten. Doch selbst die Bun­des­haupt­stadt er­wies sich für die Erz­ge­bir­ger als gu­tes Pflas­ter.

Ob­wohl bei der 26. In­ter­na­tio­na­len Kids-Tour in Ber­lin Kon­kur­renz aus meh­re­ren Ländern war­te­te, ge­lang den Ve­nus­ber­gern ein bä­ren­star­ker Auf­tritt mit den sächsischen Aus­wahl-Teams. „Ins­be­son­de­re die U-13-Star­ter wa­ren so gut wie seit Jahren nicht mehr“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher nach den drei Ta­gen in Ber­lin. Wäh­rend sich Co­lin Ru­dolph das Grü­ne Tri­kot des bes­ten Sprin­ters si­cher­te, wur­de Ze­no Win­ter mit dem Wei­ßen Tri­kot als bes­ter Ver­tre­ter des jün­ge­ren Jahr­gangs ge­ehrt. In der Gesamt­wer­tung al­ler vier Etap­pen stand für Ze­no Win­ter Platz 7 zu Bu­che, Co­lin Rudolph schaff­te es als Ach­ter eben­falls in die Top Ten. Bei den Schü­lern kam Ma­gnus Find­ei­sen nicht über Platz 45 hin­aus, kas­sier­te aber laut Fi­scher ei­ne un­be­rech­tig­te Zeit­stra­fe von ei­ner Mi­nu­te. „Ma­gnus hat trotz­dem über­zeugt, gu­te Team­ar­beit ge­leis­tet und auch ei­ni­ge Ach­tungs­er­fol­ge er­zielt“, sagt der Trai­ner vor al­lem in An­spie­lung auf den ach­ten Rang, der im Mann­schafts­zeit­fah­ren für die Sach­sen her­aus­sprang.

 

Auf ge­gen­sei­ti­ge Un­ter­stüt­zung kam es auch beim 9. Jahn-Rad­kri­te­ri­um in Nie­der­froh­na an. Auf dem drei Ki­lo­me­ter lan­gen Rund­kurs, der im Ju­gend-Wett­be­werb zehn­mal zu ab­sol­vie­ren war, setz­te sich Mo­ritz Kret­s­chy früh­zei­tig ab. Dank sei­ner im Haupt­feld befind­li­chen Ver­eins­kol­le­gen konn­te er den Vor­sprung kon­ti­nu­ier­lich aus­bau­en und feier­te mit drei Mi­nu­ten Vor­sprung ei­nen über­le­ge­nen Ta­ges­sieg. Ma­ri­us Hof­mann (3.) und Oli­ver Spit­zer (4.) wa­ren im an­schlie­ßen­den Sprint ganz vorn da­bei. Gio­van­ni Schmie­der (13.) und Ma­ria For­kel als Sie­ge­rin der weib­li­chen Kon­kur­renz run­de­ten das gu­te Ab­schnei­den in der Ju­gend ab. Ge­ne­rell war es ein tol­ler Tag für die Mäd­chen, denn auch Ma­lin Zwintzscher (U 15), Gi­an­na Schmie­der (U 13) und Euf­e­mia Schmie­der (U 11) lan­de­ten je­weils auf Platz 1. Pe­pe Al­brecht (U 13) mel­de­te sich nach ei­ner Verlet­zungs­pau­se mit Rang 3 zu­rück, und auch Hu­go Behr (18./U 11) wuss­te laut Fischer nach sei­nem Wech­sel in die Li­zenz­klas­se zu über­zeu­gen. Für den abschließenden Hö­he­punkt sorg­te Mar­tin Bau­er, der nach 24 Run­den das Män­ner-Rennen ge­wann.

 

Noch war die Er­folgs­ge­schich­te des Wo­chen­en­des aber nicht ganz zu En­de ge­schrie­ben, denn es war­te­te ja noch der 67. West­sach­sen-Klas­si­ker „Rund um den Sach­sen­ring“. Der oh­ne­hin ge­fürch­te­te Stadt­kurs in Ho­hen­stein-Ernst­thal hat­te es dies­mal be­son­ders in sich, denn „auf­grund von Bau­ar­bei­ten muss­te der über­aus schwe­re An­stieg an der Schul­stra­ße noch häu­fi­ger be­wäl­tigt wer­den als sonst“, wie Fi­scher be­rich­tet. Mo­ritz Kret­s­chy kam das ge­ra­de recht. Er wur­de sei­nem Ruf als Berg­spe­zia­list wie­der ein­mal ge­recht und si­cher­te sich sei­nen zwei­ten Sieg bin­nen 24 Stun­den. „Er setz­te sich wie­der zei­tig ab, dreh­te ein­sam sei­ne Krei­se und über­run­de­te das kom­plet­te Feld“, be­rich­tet der Ve­nus­ber­ger Trai­ner. Oli­ver Spit­zer (9.) ge­hör­te zu den Ver­fol­gern, Gio­van­ni Schmie­der (19.) zum Haupt­feld. Ro­bin Wag­ler (5./Ju­nio­ren) und Sten Brück­ner (3./Jeder­mann­ren­nen) zeig­ten ähn­lich gu­te Leis­tun­gen wie Mar­tin Bau­er (9.) und Florian Kret­s­chy (10.) im Wett­be­werb der Män­ner. (mit kfis)

 

 

Bild­text: Ju­bel­te erst in Nie­der­froh­na und kei­ne 24 Stun­den spä­ter auch in Ho­hen­stein-Ernst­thal: Mo­ritz Kret­s­chy vom RSV 54 Ve­nus­berg. FO­TO: VER­EIN

Onlinekredit bei smava