Venusberger Radsportler mit überwältigendem Auftritt bei Kriteriumsmeisterschaft

Der RSV-Streitmacht gelang am Sonnabend bei den Landestitelkämpfen im Kriterumsfahren ein bemerkenswerter Auftritt. Bei gutem Rennwetter bestätigten die Venusberger auf dem anspruchsvollem 1000 m Dreieckskurs in Zwickau-Eckersbach bei der 21. Auflage des Sparkassen-Cup ihre derzeit gute Form in nahezu allen Altersklassen. Mit insgesamt 11 Medaillen, darunter 6 Meistertitel, lief fast alles nach Plan.

 

In den weiblichen Nachwuchswettbewerben glänzten Eufemia und Gianna Schmieder (beide M.-B.- Junior Team). Beide überzeugten über die 4, bzw. 7 Runden mit einer starken Leistung. Gianna sammelte 4 Zähler, was am Ende den Meistertitel in der U 13 w. bedeutete. Schwester Eufemia gewann den Titel in der U 11 w. Malin Zwintzscher erfüllte gleichfalls ihre Aufgabe mit Bravour und sicherte sich nach 10 Runden mit 1 Pkt. und Silber ihre 1. Medaille auf der Straße. In der männlichen Wertung U 11 reichte es für Hugo Behr zu Rang 14.

Bei den Jungs (U 13) war auch an diesem Tage wieder Colin Rudolph (Marcus Burghardt Junior Team) das Maß aller Dinge. In den 10 zu fahrenden Runden sammelte er mit beeindruckenden Sprints 23 Zähler. Damit für ihn  die Golfmedaille und ein weiterer Meistertitel für Venusberg. Mit jeweils 2 Zählern platzierten sich Zeno Winter und Pepe Albrecht in dieser AK mit den Plätzen 6 und 7 im Vorderfeld. Während Pepe überraschte, blieb Zeno mit taktischen Reserven unter den Erwartungen. Bruno Behr landete auf Rang 22.

 

Im Schülerrennen (15 Runden) behauptete sich Magnus Findeisen (Junior Team) trotz einer mehrtägigen verletzungsbedingten Pause bis zum Schluss in einer 4-köpfigen Spitzengruppe. Hier sicherte er sich in den Wertungssprints 17 Zähler und am Ende mit Silber eine weitere Medaille für das M.-B.- Junior Team.

 

Die 4 ins Rennen gegangenen Jugendfahrer standen vor einer großen Herausforderung. So lautete die Trainervorgabe, in der Meisterschaftswertung ein komplettes Podium in Orange. Dieser Herausforderung stellten sich alle und überzeugten während der 30 zu fahrenden Runden mit toller Kampfmoral. Bereits nach der 1. Runde sprengte Moritz Kretschy wieder das Feld. Oliver Spitzer und der Erfurter Zierenner schafften wenig später noch den Anschuss zum Führenden Venusberger. Während man im Feld in den Wertungsabnahmen immer noch um den 1 verbliebenen Zähler sprintete, drehte das Führungstrio einsam seine Kreise, sammelte wertvolle Zähler und vollzog in der Schlussrunde noch einen Rundengewinn. Der Tagessieg im 21. Sparkassen-Cup ging zwar an den Thüringer, doch in der Meisterschaftswertung sicherte sich Kretschy (38 Punkte) Gold vor Spitzer (29 Zähler). Für den, sich in den Wertungen aus dem Feld heraus 3 Zähler gesicherten RSV-Fahrer Marius Hofmann, reichte es am Ende noch zu Bronze. Damit konnte die hohe Zielsetzung (Podium komplett Orange) in die Tat umgesetzt werden. Giovanni Schmieder landete mit 1. Zähler in der Tageswertung auf Platz 5. Juniorin Maria Forkel musste sich ebenfalls in diesem temporeichen Jugendrennen  behaupten. Am Ende setzte sie sich gegen die Nationalfahrerin Olivia Schoppe durch und gewann den Meistertitel in ihrer AK.

 

Der gemeinsam, über 60 Runden gestartete Wettbewerb der Männer und Junioren, mit Startern aus mehreren Bundesländern und Tschechien, war von hohem Renntempo und ständig wechselnden Rennsituationen geprägt. Mit 42 Zählern sicherte sich der Tscheche Bubal den Sieg im Sparkassen-Cup. In der Meisterschaftswertung der Eliteklasse freute sich Martin Bauer nach 1-wöchiger verletzungsbedingter Pause (Sturz in Sebnitz) über Silber. Neuer Meister der Männer U 23 Klasse wurde der frischgekürte Venusberger Europameister Felix Groß mit 12 Zählern. Junior Robin Wagler blieb hinter den Erwartungen zurück und verfehlte mit Rang 4 die anvisierte Medaille.

Onlinekredit bei smava