11. Pokallauf endet mit 3 dritten Plätzen für RSV 54

Am Mittwoch fand bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Chemnitzer Zementoval der 11. Wertungslauf der diesjährigen Rennserie um die „Pokale der Oberbürgermeisterin“ statt. Der wiederum in den Nachwuchsklassen als Omnium (500 m Zeitfahren, Punktefahren) ausgetragene Wertungslauf bescherte den Venusbergern an diesem Tage leider keinen Tagessieg. Dennoch mit 3-mal Rang 2 waren die Venusberger zufrieden. 

Im gemeinsamen Rennen der AK U 11/ U 13 glänzte Colin Rudolph mit 2 zweiten Rängen in den Teildisziplinen. Damit für ihn auch Platz 2 im Tagesergebnis. Pepe Albrecht (Platz 5), Gianna Schmieder (Platz 7), Eufemia Schmieder (Platz 9 - bester U 11-Teilnehmer) und Bruno Behr (Platz 10) sicherten sich mit ihren Platzierungen noch Zähler für das Gesamtklassement. Die Überraschung in diesem Wettbewerb war jedoch Pepe Albrecht. Mit einem tollen Auftritt im Punktefahren über 18 Runden überrascht er das Venusberger Lager. Mit 10 Zählern landete er hier auf einen unerwartet starken 3. Rang.

 

Im Wettbewerb der Schüler-, und Jugendklasse fuhren Giovanni Schmieder und Magnus Findeisen hinter dem Leipziger Kasnya auf die Plätze 2, bzw. 3. Juniorin Maria Forkel erfüllte mit Tagesrang 5 die Erwartungen. Findeisen gelang hierbei mit persönlicher Bestzeit (38,02 Sek.) und Disziplinsieg im 500 m Zeitfahren ein bemerkenswerter Aufritt.

 

Im Punktefahren der Männer und Junioren über 60 Runden zeigte der Venusberger Jugendfahrer Moritz Kretschy mit starken Wertungssprints (20 Zähler) und Tagesrang 2 wieder eine tolle Leistung.

Onlinekredit bei smava