12. Gelenauer Querfeldeinpreis endet mit 6 Podiumsplätzen für Gastgeberverein

Am Sonntag wurde am Kegelsberg mit „Rund um die Bikerstation“ vor dem Gelenauer Freibad die 12. Auflage des traditionellen Gelenauer Querfeldeinpreises gestartet. Gleichzeitig war dies der 5. Wertungslauf in der diesjährigen Bioracer Cross-Serie. Dank  der vielen freiwilligen Helfer des RSV 54 (über 40 Unterstützer beim Streckenaufbau und der Streckensicherung, sowie der Versorgung der Sportler und Gäste), des großen Einsatzes der Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, des Bauhofes (insbesondere Holger Emmerich), des Gelenauer Bürgermeisters, der zahlreichen Sponsoren aus Gelenau und Umgebung, des Rennarztes Dr. M. Hofmann und nicht zuletzt, den aus Rabenstein angereisten Einsatzkräfte der FFW, wurde diese Veranstaltung bei ruhigem Herbstwetter und bester Organisation wieder zu einer echten Werbung für Querfeldeinradsport. Deshalb an dieser  Stellen ein großes Dankeschön an alle Helfer und Sponsoren, die zum erfolgreichen Gelingen des Rennens beigetragen haben!

 

Sportlich gesehen zeigten alle gut, auf das Heimrennen vorbereiteten 18 RSV-Aktiven, große Kampfmoral und überzeugten mit tollen WK-Ergebnissen. Insgesamt reichte es zu 6 Podiumsplätzen, darunter 1 Sieg durch Zeno Winter im Crosslauf der AK U 13 über 1,5 Runden). Malin Zwintzscher (U 15) und Eufemia Schmieder (U 13) gewannen den Pokal für das „Beste Mädchen“. Leider musste aber auch 4 Venusberger Sportler mit undankbaren 4. Rängen vorlieb nehmen, darunter Magnus Findeisen, den es diesbezüglich im gesamten Saisonverlauf schon mehrfach erwischte. Das ohnehin schon gute RSV-Ergebnis wurde durch die Verstärkung einiger Gelenauer Grundschüler in den Laufwettbewerben und Platz 3 von Hannah Maneck noch aufgebessert. Die Überraschungen aus Venusberger Sicht waren zum einen der verletzungsbedingt langzeiterkranke Toni Albrecht (mehrere Monate WK-Pause) mit einem überraschendem 2. Platz, sowie Neuling Thomas Walther, der sich nach kurzer Trainingszeit achtbar präsentierte!

In dem, an diesem Tage mit 30 Akteuren am stärksten besetzten Schülerrennen (3 Runden), war der RSV 54 mit 7 Sportlern vertreten. Der aus der letzten Startreihe ins Rennen gegangene Toni Albrecht hatte sich bereits nach dem 1. langen Startanstieg bis auf Position 2 nach vorn gearbeitet. Während der 3 Runden lieferte er sich harte Duelle mit dem Schwarzenberger Degenkolb. Im Finale passierte dem Venusberger jedoch ein taktischer „Schnitzer“, sodass er den möglichen Sieg „verschenkte“. Dennoch ein starker, nicht erwarteter 2. Platz. Der mit einer souveränen Fahrweise überzeugende Colin Rudolf sicherte sich mit Rang 3 einen weiteren RSV-Podiumsplatz. Malin Zwintzscher überzeugte zum wiederholten Mal mit dem Pokal für das „Beste Mädchen“ und Gesamtrang 9. Gianna Schmieder (Platz 10), Pepe Albrecht (Platz 11), Thomas Weber (Platz 14) und Luke Richter Platz 16) trugen gleichfalls zum tollen Gesamtauftritt in dieser AK bei.

 

Im Jugendrennen (6 Runden) war die Erwartungshaltung der Venusberger sehr hoch.  Siegaspirat Oliver Spitzer hatte einen völlig missglückten Start wieder zu korrigieren. Doch nach wenigen Runden lag der RSV-Fahrer schon wieder auf Medaillenkurs. Am Ende erfüllte Spitzer mit Platz 3 die Erwartungen. Der Sieger der Vorwoche in Radibor, Magnus Findeisen, verfehlte trotz großem Kampf mit Rang 4 wieder das Podium. Axel Hunger landete in dieser AK auf Rang 18.

 

Im Juniorenrennen musste RSV-Trainer K. Fischer auf den kurzfristig am Vortage erkrankten Maxime Glöckner verzichten. Die beiden ins Rennen gegangenen RSV-Akteure zeigten während der 8 zu absolvierenden Runden einen starken Auftritt. Hinter Lein (Zwickau) reichte es für den Gelenauer Moritz Kretschy mit  Platz 2 zum Sprung aufs Treppchen, während Giovanni Schmieder mit dem undankbaren Rang 4 das Podium leider verfehlte.

 

Im Frauenrennen (5 Runden) ließ Maria Forkel Formanstieg mit verbesserter Technik erkennen. Trotz großem Kampf reichte es mit Rang 4 leider nicht fürs Treppchen.

 

Männerakteur Martin Bauer (Verantwortlicher für das Materialdepot) entschied sich 1 Std. vor Start noch, den erkrankten Robin Wagler zu ersetzen und damit den RSV in dieser AK zu vertreten. Während der 13 zu fahrenden Runden lag Bauer lange Zeit auf Medaillenkurs. Durch einen „Vorderradplatten“ musste er eine längere Strecke zu Fuß zurücklegen, bevor er das Materialdepot für den erforderlichen Radwechsel erreichte. Den dadurch verlorenen Boden konnte der RSV-Mann nur teilweise wieder gut machen, sodass es am Ende leider „nur“ zu Platz 9 reichte.

 

Im Hobbyrennen (25 Starter - 6 Runden) glänzte RSV-Fahrer Sten Brückner mit einer konstanten Fahrweise. Am Ende freute er sich über Platz 3 und einem weiteren Venusberger Podestplatz.

 

Die kleine Venusberger Läuferfraktion überzeugte in den Crossläufen der Jüngsten. Im Lauf der AK U 13 zeigte Zeno Winter nach 1,5 Runden im Finale erstmals eine taktisch clevere Leistung und feierte dadurch den einzigen Venusberger Tageserfolg. Eufemia Schmieder erkämpfte im starken Teilnehmerfeld mit Tagesrang 7 erneut den Pokal für das „Beste Mädchen“. In der AK U 11 überquerte Hanna Maneck nach 1 Runde auf Position 3 die Ziellinie. Dies reichte am Ende gleich für 2 Pokale - Gesamtrang 3 + „Bestes Mädchen“. Die jüngst Venusberger Teilnehmerin, Carmen Hunger, erfüllte mit Platz 17 die in sie gesetzten Erwartungen.

 

Fischer

 

Ergebnisse

Ergebnisse Frauen
2018-11-04_Frauen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.6 KB
Ergebnisse Hobby
2018-11-04_Hobby.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.6 KB
Ergebnisse Männer
2018-11-04_Männer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 95.9 KB
Ergebnisse Senioren
2018-11-04_Senioren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.9 KB
Ergebnisse U11
2018-11-04_U11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.6 KB
Ergebnisse U13
2018-11-04_U13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.2 KB
Ergebnisse U15
2018-11-04_U15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.2 KB
Ergebnisse U17
2018-11-04_U17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.6 KB
Ergebnisse U19
2018-11-04_U19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.4 KB
Onlinekredit bei smava