Freie Presse

Rück­keh­rer krönt tol­len Auf­tritt

 

Nach mo­na­te­lan­ger Ver­let­zungs­pau­se hat sich To­ni Al­brecht ein­drucks­voll zurück­ge­mel­det. Er war nur ei­ner von vie­len star­ken Ve­nus­ber­ger Radsportlern beim 12. Quer­feld­ein-Preis in Ge­lenau.

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

GE­LENAU - Her­aus­for­de­rung mit Bravour ge­meis­tert – so lässt sich der 12. Ge­le­nau­er Quer­feld­ein-Preis für den gast­ge­ben­den RSV 54 Ve­nus­berg gleich in zwei­er­lei Hin­sicht zu­sam­men­fas­sen. Ei­ner­seits über­zeug­te der Ver­ein mit einer per­fek­ten Or­ga­ni­sa­ti­on, an der laut Trai­ner Klaus Fi­scher auch die Gemein­de Ge­lenau und die Rabensteiner Feu­er­wehr ih­ren An­teil hat­ten. An­de­rer­seits fiel bei dem von 40 Hel­fern ab­ge­si­cher­ten Wett­kampf auch die sport­li­che Bi­lanz äu­ßerst po­si­tiv aus. „Sechs Po­dest­plät­ze kön­nen sich wirk­lich se­hen las­sen“, sagt Fi­scher stolz.

Dank Ze­no Win­ter war der RSV auch auf dem obers­ten Trepp­chen ver­tre­ten. Die 1,6 Kilo­me­ter lan­ge Stre­cke „Rund um die Bi­ker­sta­ti­on“ muss­te er wie al­le an­de­ren U-13-Läu­fer zu Fuß in An­griff neh­men. „Im Fi­na­le zeig­te er ei­ne tak­tisch cle­ve­re Leis­tung“, freu­te sich Fi­scher über den Sieg. Für die Sport­ler der hö­he­ren Al­ters­klas­sen wur­de aus dem Cross­lauf ein Cross-Ren­nen im Rad­sat­tel, was nicht heißt, dass nur in die Pe­da­le ge­tre­ten wur­de. Ei­ni­ge stei­le Pas­sa­gen am Ke­gels­berg so­wie Hin­der­nis­se mit Bret­tern er­for­der­ten mit­un­ter, das Rad zu schul­tern. Für To­ni Al­brecht war das kein Pro­blem, obwohl er mehr als drei Mo­na­te kaum trai­nie­ren konn­te.

 

„Nach sei­nem Bein­bruch im Som­mer soll­te To­ni ei­gent­lich nur ins Ziel kom­men. Der Wett­kampf war eher als Trai­ning ge­dacht“, sagt Fi­scher über sei­nen Schütz­ling, der es bei den Schü­lern mit der größ­ten Kon­kur­renz zu tun be­kam. 30 Star­ter woll­ten es wissen. Und ob­wohl To­ni Al­brecht aus der letz­ten Rei­he los­le­gen muss­te, lag er schon nach dem lan­gen Star­t­an­stieg an zwei­ter Stel­le. Die­se Po­si­ti­on be­haup­te­te er bis ins Ziel und sorg­te so­mit laut Fi­scher für „die größ­te Über­ra­schung“. An­ders kam es im Jugend-Ren­nen, vor dem die Er­war­tungs­hal­tung sehr hoch ge­we­sen sei. „Sieg­kan­di­dat Oli­ver Spit­zer hat­te al­ler­dings ei­nen völ­lig miss­glück­ten Start zu kor­ri­gie­ren“, be­rich­tet der Trai­ner. Am En­de ha­be der RSV-Fah­rer als Drit­ter den­noch über­zeugt. Ne­ben ihm ge­wan­nen auch Co­lin Ru­dolph (Schü­ler) und Hob­by-Fah­rer Sten Brück­ner Bron­ze. Komplet­tiert wur­de die Me­dail­len­samm­lung durch den Ge­le­nau­er Mo­ritz Kret­s­chy, der bei sei­nem Heim­spiel nur ei­nem Kon­kur­ren­ten den Vor­tritt las­sen muss­te. „Lei­der muss­ten ei­ni­ge auch mit dem un­ge­lieb­ten vier­ten Platz vor­lieb neh­men“, so Fi­scher. Immer­hin durf­ten sich Ma­lin Zwintzscher (Schü­ler) und Euf­e­mia Schmie­der (U 13) jeweils über den Po­kal für das bes­te Mäd­chen freu­en. „Toll ab­ge­schnit­ten hat auch unse­re Ver­stär­kung aus der Ge­le­nau­er Grund­schu­le“, be­tont Fi­scher und ver­weist auf Platz 3 von Han­na Man­eck (U 11).

 

ER­GEB­NIS­SE U 11: 3. Han­na Man­eck, 17. Car­men Hun­ger; U 13: 1. Ze­no Win­ter, 7. Euf­e­mia Schmie­der; Schü­ler: 2. To­ni Al­brecht, 3. Co­lin Ru­dolph, 9. Ma­lin Zwintzscher, 10. Gi­an­na Schmie­der, 11. Pe­pe Al­brecht, 14. Tho­mas We­ber, 16. Lu­ke Rich­ter; Ju­gend: 3. Oli­ver Spit­zer, 4. Ma­gnus Find­ei­sen, 18. Axel Hun­ger; Ju­nio­ren: 2. Mo­ritz Kret­s­chy, 4. Gio­van­ni Schmie­der; Frau­en: 4. Ma­ria For­kel; Män­ner: 9. Mar­tin Bau­er; Hob­by: 3. Sten Brück­ner

 

Bild­text: Mit Sil­ber fei­er­te der lan­ge ver­letz­te To­ni Al­brecht ein tol­les Come­back.

Bild­text: Bei herr­li­chem Herbst­wet­ter hol­ten die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg auf der Stre­cke al­les aus sich her­aus. Hin­ter­her blieb ge­nü­gend Zeit für Er­in­ne­rungs­fo­tos auf dem Po­dest mit Trai­ner Klaus Fi­scher (r.).

 

FO­TOS (3): LAU­RA GLÖCK­NER

 

 

Bild­text: Ze­no Win­ter (links) si­cher­te dem Ve­nus­ber­ger Ver­ein den ein­zi­gen Ta­ges­sieg beim Heim­spiel. Als U-13-Läu­fer muss­te er die Stre­cke zu Fuß be­wäl­ti­gen.

Onlinekredit bei smava