Venusberger Radsportler mit starkem Auftritt in Granschütz

Auf Grund einer WK-Pause am Wochenende in der sächsischen Bioracer-Cross-Serie schoben die RSV-Sportler ihre Rennmaschinen beim 4. Lauf der Biehler-Cross-Challenge (Serie Thüringen, Sachsen-Anhalt) in Granschütz an den Start. Bis auf die Schülerklasse (hatten mit kurzen Regenschauern zu kämpfen) gingen die Wettbewerbe auf dem anspruchsvollem 1,9 km Kurs „Rund um den Auensee“ bei ruhigem Herbstwetter (11 ° C) über die Bühne. Der Veranstalter kam den Sachsen, die ihren ersten Lauf in dieser Serie bestritten entgegen und berücksichtigte das WK-Ergebnis von Gelenau bei der Startaufstellung. Dadurch gingen einige Venusberger aus vorderen Positionen ins Rennen. Dennoch betraf es mehrere RSV-Aktive, die am Ende der teilweise sehr großen Starterfelder, den Wettkampf in Angriff nehmen mussten.

 

Den Venusberger Spitzenfahrern gelang es, sich gegen die starke Konkurrenz aus Thüringen und Sachsen-Anhalt zu behaupten und die Rennen mitzubestimmen. Am Ende traten die Venusberger mit 4 Podiumsplätzen im Gebäck die Heimreise an.

 

 

Im 45 Fahrer umfassendem Teilnehmerfeld der Schüler zeigten die 7 RSV-Starter wieder tollen Sport. Nach 2 gemeisterten Runden überquerte Toni Albrecht mit 30 Sek. Vorsprung als überlegener Tagessieger die Ziellinie. Stark präsentierten sich auch Zeno Winter auf Rang 3, sowie Colin Rudolph, der mit Rang 4 das Podium knapp verfehlte. Die mit einer tollen Aufholjagd aus der hinteren Startreihe ins Rennen gegangene Malin Zwintzscher fuhr noch bis auf Rang 8 nach vorn. Für die gut gestartete Gianna Schmieder reichte es am Ende zu Platz 12. Pepe Albrecht (Platz 15) und Luke Richter (Platz 19) behaupteten sich im  Mittelfeld.

 

Im gleichfalls stark besetzten Jugendrennen boten die beiden Venusberger Teilnehmer wieder einen starken Auftritt. Magnus Findeisen und Oliver Spitzer befanden sich während der 4 zu absolvierenden Runden immer in Podiumsnähe.  Während Spitzer einen sicheren 2. Platz einfuhr, musste sich Findeisen in der Schussrunde noch mit dem Altenburger Reißmann im Kampf ums Podium auseinander setzten. Am Ende blieb für den Venusberger zum wiederholten Mal wieder der „abonnierte“  4. Rang.

 

Giovanni Schmieder und Maxime Glöckner zeigten im etwas kleineren Teilnehmerfeld der Junioren in den 5 zu meisternden Runden einen bemerkenswerten Auftritt. In der 2. Rennhälfte profitierte Schmieder vom Defekt des Spitzenreiters Lohse und übernahm die Führung. Bis zum Schuss behauptete er seinen Vorsprung (7 Sek.) vor dem Weißenfelser Planert und freute sich über den ersten Cross-Sieg in der Juniorenklasse. Glöckner musste sich im Finale um Rang 3 mit dem Chemnitzer Lohse auseinander setzten. Auf der Zielgeraden klickte der RSV-Mann jedoch aus der Pedale und verfehlte dadurch mit wenigen zehntel Sekunden Rückstand hauchdünn Rang 3. Der sein diesjähriges Crossdebüt  vollzogene Marius Hofmann landete auf Platz 7.

 

Im Hobbyrennen (5 Runden) schoben wieder 40 Renner ihre Maschinen an die Startlinie. In der ersten Rennhälfte lag RSV-Fahrer Sten Brückner einige Zeit an der Spitze. Im weiteren Rennverlauf musste er jedoch einige Fahrer vorbeiziehen lassen. Dennoch am Ende ein starker 5. Platz für den Waldkirchener.

 

Abschließend ein Dankeschön an „Winne“ Kreiß und die Weißenfelser Truppe für die schöne Veranstaltung, sowie die durchgeführte Startaufstellung!!!

Onlinekredit bei smava