Venusberger Radsportler bessern Medaillenbilanz weiter auf

Den Venusberger Radsportlern gelang am Sonnabend auch bei den letzten sächsischen Titelkämpfen des Jahres 2018 in Dresden (6. Lauf der Bioracer Serie) nochmals ein überragender Auftritt. Trotz des krankheitsbedingten Fehlens einiger RSV-Sportler (darunter Medaillenkandidat Oliver Spitzer), lagen die Venusberger bei den diesjährigen Querfeldeinmeisterschaften auf dem überaus anspruchsvollem 2,2 km Kurs „Rund um den Konzertberg Ostragehege“ mit 5 erkämpften Medaillen über ihrer eigenen Zielsetzung (3 Medaillen). Damit verbesserten die RSV-Athleten ihre Jahresbilanz 2018 auf insgesamt 56 Medaillen bei sächsischen Titelkämpfen!

Im Schülerrennen (3 Runden) zeigten alle 5 eingesetzten RSV-Starter bei guten äußeren Bedingungen (7 ° C und trocken) im 30 Fahrer umfassendem Teilnehmerfeld tolle Kampfmoral und überzeugten mit starken Ergebnissen. Nach Streckenbesichtigung entschied sich Toni Albrecht für sein MTB als WK-Gerät. Während des  Rennens stellte sich heraus, dass es die richtige Entscheidung war. Der Sportler des Marcus Burghardt Junior Team wurde hierbei seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und sicherte sich überlegen den Meistertitel. Der erst mit Beginn der Cross-Saison in die Schülerklasse aufgestiegene Colin Rudolph schrammte mit Rang 4 leider knapp an den Medaillenrängen vorbei. Luke Richter wuchs an diesem Tage über sich hinaus und überraschte mit Platz 9. Neuling Thomas Weber zeigte weiteren Formanstieg und landete auf einen ordentlichen 13. Rang. Bei den Mädchen wartete Malin Zwintzscher auch an diesem Tage wieder mit einer überragenden Leistung auf. Sie lieferte sich ein hartes Duell mit Teamgefährten L. Richter. Am Ende freute sie sich über die überlege Goldmedaille bei den Schülerinnen. Vereinskameradin Gianna Schmieder komplettierte in dieser Rennklasse mit Silber den Venusberger Doppelerfolg.

 

In der Jugendklasse (5 Runden) zeigte der ewige 4. der vergangenen Rennsaison, Magnus Findeisen, trotz einiger technischer Probleme  mit seiner Rennmaschine (mehrfach sprang die Kette herunter), eine tolle Vorstellung. Am Ende reichte es zur hochverdienten Bronzemedaille. Bei Axel Hunger zeigte sich noch der momentan bestehende Trainingsrückstand, sodass es in der Meisterschaftswertung „nur“ zu Rang 13 reichte.

 

Das etwas kleiner ausgefallene Starterfeld der Junioren konnte aber mit hoher Qualität überzeugen. Nach dem überlegenen Meister Lein (Zwickau) sicherte sich RSV-Fahrer Moritz Kretschy gleichfalls überlegen die Silbermedaille. Trotz großem Kampf und harter Positionskämpfe verfehlten Giovanni Schmieder mit Rang 4 und Maxime Glöckner mit Rang 5 die Medaillenränge. Marius Hofmann beendete den, über 40 min. ausgeschriebenen Wettbewerb, auf Platz 9.

 

Im Frauenrennen (5 Runden) hatte Maria Forkel keinen optimalen Start erwischt. Die überaus anspruchsvolle Strecke bereitete der Venusbergerin ebenfalls einige Probleme. Dennoch zeigte Maria einer ordentlichen Leistung und beendete ihren Wettbewerb auf Rang 5.

 

Bei den, neben den Meisterschaftsrennen ausgetragenen Wettbewerben der Klasse U 11 und U 13  im Duathlonwettbewerb (Laufen, Fahren), mischen die Venusberger gleichfalls ordentlich mit. In der U 11 und U 13 weiblich beendeten Carmen Hunger (U 11) und Eufemia Schmieder (U 13) ihre Wettbewerbe jeweils als Sieger.

 

Im Hobbyrennen (4 Runden) sicherte sich der grippal etwas angeschlagene Sten Brückner mit Rang 10 weitere Zähler für das Gesamtklassement.

 

Fischer

Fotos Frauen

Fotos Junioren

Fotos Jugend

Fotos Schüler

Fotos U 11 - U 13

Onlinekredit bei smava