Venusberger Radsportler mit 16 Medaillen am Meisterschaftswochenende

8 Medaillen bei Zeitfahrmeisterschaft -

 

Den Radsportlern des RSV 54 gelang am Wochenende nach nur kurze Regenerationszeit (2 Tage) von den Bahnmeisterschaften in Chemnitz (Mi 01.05.19) in Wolfspfütz (Vogtland) bei den sächsischen Zeitfahrmeisterschaften (Sa), sowie Straßenmeisterschaften (So) mit insgesamt 16 Medaillen ein super Auftritt. Alle Venusberger Teilnehmer, seien es die Medaillengewinner, oder die Platzierten, lieferten bei Extrembedingungen großen Kampf und tolle Einsatzbereitschaft.

 

Ein großes Dankeschön sagen die Trainer an alle, am Wochenende im Renneinsatz gewesenen Sportler, die sich bei diesen äußerst schwierigen Bedingungen dem Medaillenkampf stellten, Klasse!!!

Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeregenschauer boten auf der profilierten 10 km Zeitfahrstrecke (5 km mit Wende) nahezu unzumutbare Bedingungen. Trotz dieser Bedingungen waren die Venusberger Teilnehmer durch die Trainer bestmöglich auf ihren Start vorbereitet (Wärmeöl,  Warmfahrprogramm) und konnten nach Absolvieren ihrer Strecke mit überragenden Ergebnissen aufwarten.

 

In der AK U 13 (m. + w.) lag die 5 km Strecke fest in Venusberger Hand. Bei den Jungen war Zeno Winter an diesem Tage, ebenso wie Eufemia Schmieder bei den Mädchen, das Maß aller Dinge. Beide waren trotz dieser ungewöhnlichen, sehr schwierigen Bedingungen nicht zu schlagen und konnten sich am Ende über die Meistertitel (Gold) freuen.

 

In der Schülerklasse U 15 konnten die 5 RSV-Teilnehmer über die 10 km Strecke überzeugen. Mit knapp einer halben Minute Vorsprung distanzierte Toni Albrecht den Leipziger Silbermedaillengewinner Hößer eindeutig und wurde überlegener Landesmeister. Für Colin Rudolph reichte es trotz einer passablem Zeit mit Rang 4 leider nicht zum Sprung aufs Podium.  Pepe Albrecht, Thomas Weber und Luke Richter rundeten hier den starken Auftritt mit den Rängen 9, 11 und 15 ab. Die Mädels Gianna Schmieder und Malin Zwintzscher fuhren ebenfalls starke Zeiten und konnten sich am Ende über Silber und Bronze freuen.

 

In der Jugendklasse wurde Oliver Spitzer mit einer super Zeit (15:31 min) seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich überlegen Gold und damit einen weiteren Meistertitel für Venusberg. Die Überraschung des Tages war aber in dieser AK Magnus Findeisen. Der RSV-Mann landete überraschend mit einer tollen Zeit (15:45 min) hinter seinem Teamkameraden Spitzer  auf Platz 2 und machte den RSV-Doppelerfolg perfekt.

 

Maria Forkel freute sich über den Sieg im Frauenrennen (10 km), erhielt aber auf Grund zu geringer Starter in dieser AK leider keine Medaille.

 

Im Juniorenwettbewerb (letzte Rennen des Tages) rundete Giovanni Schmieder den erfolgreichen RSV-Tag mit einer weiteren tollen Leistung und der Bronzemedaille ab. Marius Hofmann gelang mit Rang 6 ebenfalls ein ordentlicher Auftritt.

Onlinekredit bei smava