Marcus Burghardt Junior Team überzeugt bei internationaler TMP-Tour -Toni Albrecht überrascht mit Gesamtrang 3-

Das vom RSV 54, für die 21. Internationale TMP-Tour in und um Gotha nominierte Schüler- Quartett des Marcus Burghardt Junior Team (Toni und Pepe Albrecht, Colin Rudolph, Gianna Schmieder), sowie der im Mix-Team aufgestellte Thomas Weber konnte bei dieser hochkarätigen 3-Etappenfahrt (24 Teams - 96 Fahrer) mit toller Kampfmoral die Erwartungen erfüllen und nach 3 schweren Renntagen mit 2 Podiumsplätzen durch Toni Albrecht, sowie weiteren ansprechenden Ergebnissen am Sonntagnachmittag die Heimreise ins Erzgebirge antreten. Auf Grund der ungünstigen Wetterbedingungen (bei den 2 Etappen am Sonnabend gab es Dauerregen, niedrige Temperaturen) hatten die Trainer Fischer und Schmieder, sowie Altmeister Wolfang Lötzsch (wurde mit seinem Materialwagen für die Rennbegleitung verpflichtet) alle Hände voll zu tun, um die Sportler gut vorbereitet an den Start zu bringen.

Bei dem am Freitag ausgetragenem Prolog (hier ging es nur um die Vergabe der Spitzenreitertrikots) mischte Toni Albrecht in den Wertungen ordentlich mit. Am Ende reichten 5 Zähler zu Rang 4.

 

Bei der am Sonnabendvormittag ausgetragenen 1. Etappe (Bergzeitfahren über 5 km) hatten die Teilnehmer mit stürmischem Wind und Dauerregen schwierige Bedingungen zu meistern. Toni Albrecht lag bis zur Hälfte in Podiumsnähe, büßte aber auf dem 2. Teilstück einige Sekunden ein (zu hohe Übersetzung). Am Ende mit einem starken 9. Rang die Vorgabe aber erfüllt. Colin Rudolph (39.), Thomas Weber (58.), Pepe Albrecht (74.) und Gianna Schmieder (79.) lagen mit ihren Zeiten gleichfalls im Soll. Auf der 2. Etappe zerfiel auf Grund der schlechten äußeren Bedingungen das Feld schon in der 1. von 5 zu fahrenden Runden (38  km) in mehrere kleine Gruppen. Im Finale sprintete Toni Albrecht nach einem Solisten aus einer  4-köpfigen Verfolgergruppe als bester Deutscher auf Tagesplatz 3. Aus einer weiteren kleinen Verfolgergruppe fuhr Colin Rudolph auf einen starken 9. Rang. Pepe Albrecht, Thomas Weber und Gianna Schmieder belegten die Ränge 50, 63, 74. Damit festigte Toni seinen 3. Gesamtrang.

 

Da alle Spitzentrikots in den Händen einen Tschechen lagen, konnte Toni als 2-platzierter in der Wertung um das Bergtrikot die Schlussetappe  mit dem Führungstriokot (orange!) in Angriff nehmen. Auf dem 3-mal zu bewältigendem bergigen 11 km Kurs hatten die Fahrer mit starkem Kantenwind zu kämpfen, was für den Rennausgang entscheidend war. Colin Rudolph (14.) und Toni Albrecht (22.) behaupteten sich bis zum Ende in einer 34 Fahrer starken Führungsgruppe. Toni konnte zur Verteidigung seines 3. Platzes auch auf einige Fahrer des AC Leipzig (insbesondere Bruno Kessler) bauen. Im Kampf um das Bergtrikot sicherte sich Toni an diesem Tage noch einmal 3 Zähler, die am Ende zu Gesamtrang 2 in diese Trikotwertung reichten. Pepe Albrecht, Gianna Schmieder und Thomas Weber überquerten in weiteren Gruppen auf den Rängen 47, 69 und 77 die Ziellinie.

 

Mit Gesamtrang 3 von Toni Albrecht konnte das Marcus Burghardt Junior Team an dem erfolgreichen Auftritt von 2012 (2 Etappensiege, 4 Podiumsplätze durch Felix Groß, Felix und Max Zschocke) anknüpfen!

GW:     Colin Rudolph:            16. Platz

            Pepe Albrecht:            49. Platz

            Thomas Weber:          67. Platz

            Gianna Schmieder:     69. Platz

 

Die beiden, im Team Sachsen 1 aufgebotenen Venusberger Oliver Spitzer und Magnus Findeisen mussten sich im Feld der Jugend gegen 156 Fahrer aus 26 Teams (6 Fahrer) aus Polen, Tschechien, Niederlande, Belgien, Luxemburg und Deutschland behaupten. Mit den Plätzen 4 (Spitzer) und 17 (Findeisen) gab es für die beiden Venusberger beim Prolog die besten Resultate. Wenngleich sich Oliver Spitzer mehr vorgenommen hatte, überzeugte er mit Rang 9 (Zeitfahren), 51 (2. ET), 21 (3. ET). Findeisen schlug sich in seinem 1. Jugendjahr mit den Rängen 55 (Zeitfahren), 40 (2. ET) und 47 (3. ET) ebenfalls achtbar! Leider ließ auf der 2. Etappe im Kampf um Spitzenplätze das Teamwork einiges offen!

 

Mit den Gesamträngen 21 (Spitzer) und 47 (Findeisen) lagen beide Venusberger im Soll. In der Nachwuchswertung reichte es für Magnus Findeisen zu Gesamtrang 12.

 

Alle Venusberger Teilnehmer beendeten diese Rundfahrt trotz dieser extremen Wetterbedingungen erfolgreich! Allen ein großes Dankeschön!!!

 

Fischer 

Onlinekredit bei smava