Toni Albrecht gewinnt Bronze bei den Deutschen Straßenmeisterschaften

Am Wochenende fanden in Linden (Rheinland-Pfalz) die Deutschen Titelkämpfe des Radsportnachwuchses auf der Straße statt. Auf einem überaus schweren 11,1 km Rundkurs (in jeder Runde musste ein knapp 2 km langer Anstieg mit bis zu 14% gemeisterte werden) mit einer anspruchsvollen, verwinkelten Zielanfahrt, zeigten alle 12 RSV-Starter tolle Kampfmoral und erreichen ansprechende Ergebnisse.

 

Am ersten Tag (Sonnabend) wurden die Medaillenträger in der Schülerklasse m + w. und in der Jugendklasse, sowie im Zeitfahren der Junioren bei herrlichem Rennwetter gesucht. 

Die Rennen begannen schon vor dem eigentlichen Start überaus hektisch. Insbesondere die Startaufstellung in der Schülerklasse war hiervon betroffen. So wollte doch jeder Fahrer ganz weit vorn den gleich zu Beginn zu bezwingenden schwierigen Anstieg in Angriff nehmen.

Im Schülerrennen (3 Runden= 33,3 km) zerfiel das 116 Fahrer umfassende Starterfeld bereits nach dem 1. gefürchteten Anstieg wenige Meter nach dem Start in mehrere Gruppen. In der 2. Runde setzte sich das rennentscheidende Führungstrio mit RSV-Fahrer Toni Albrecht aus der Spitzengruppe ab. Nach absolvieren der 3. Anstieges zerfiel das Trio und die 3 Spitzenreiter rasten als Solisten dem Ziel entgegen. Nach großem Kampf überquerte Toni Albrecht hinter Reibsch (RSC Cottbus) und Leidert (RSV Seeheim) auf Platz 3 die Ziellinie. Damit ging der Traum von einer erhofften Medaille für die Venusberger  in Erfüllung. Hierbei freuten sich nicht nur die Venusberger Sportler, sowie das Marcus Burghardt Junior Team über diese Meisterschaftsmedaille, sondern auch unser, am gleichen Tage in die Tour de Suisse gestartete Profi Marcus Burghardt, der über den Trainer Glückwünsche an das Team und den Medaillengewinner übermitteln ließ und danach das Junior Team über seine Instagram Seite mehrfach würdigte. Toll kämpfte auch RSV-Fahrer Colin Rudolph, der in jeder Runde am 2 km langen Anstieg an seine Leistungsgrenze ging um sich in der Verfolgergruppe zu behaupten. Am Ende wurde er mit einem starken 21. Rang belohnt. Die 3 weiteren RSV-Sportler der Schülerklasse hatten mit dem überaus schnellen Rennen, sowie dem 3- mal zu bezwingendem schweren Anstieg einige Probleme. Thomas Weber war zudem in der 1. Runde noch in einen Sturz verwickelt und büßte dadurch wertvollen Boden ein. Dennoch kämpften sich alle 3 toll über die Distanz. Für Pepe Albrecht (Platz 76), Luke Richter (Platz 88) und Thomas Weber (Platz 93) war die Meisterschaft dennoch ein tolles Ereignis.

 

Die beiden RSV-Mädels Gianna  Schmieder und Malin Zwintzscher erfüllten bei den Schülerinnen (42 Starter) die Venusberger Erwartungen und beendeten nach 2 gefahrenen Runden das Meisterschaftsrennen auf den Plätzen 18, bzw. 26.

 

Im Jugendrennen (140 Starter) teilte sich das Feld auf Grund des schwierigen Kurses ebenfalls schon in der Anfangsphase in mehrere Gruppen. Die anfangs aus 26 Fahrern bestehende Spitzengrippe (mit Oliver Spitzer) verkleinerte sich bis zum Finale nach 7 gefahrenen Runden auf 16 Fahrer (mit Spitzer). Wenige km vor dem Ziel attackierte der RSV-Fahrer, wurde aber immer wieder gestellt. Auf Position 10 ging Spitzer in die überaus verwinkelte Zielanfahrt. Am Ende erreichte er mit Rang 8 eine weiteres tolles Meisterschaftsergebnis für das M.-B.- Junior Team. Der 2. RSV- Vertreter Magnus Findeisen behauptete sich bis zur letzten Runde im ca. 35 Fahrer starken Hauptfeld.  Am Schlussanstieg plagten dem RSV- Mann dann jedoch Krämpfe, sodass er die ebenfalls immer kleiner werdende 2. Hauptgruppe leider ziehen lassen musste. Dennoch nach großem Kampf mit Rang 45 eine weitere starke Platzierung!

 

Bei den gleichfalls am Sonnabend für die Junioren ausgetragenen Titelkämpfen im Einzelzeitfahren erreichte Moritz Kretschy das beste Venusberger Ergebnis. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 44 km/h über die 17 km - Distanz im Kampf gegen die Uhr reichte es für den Venusberger am Ende zu einem ordentlichen 11. Rang. Marius Hofmann und Giovanni Schmieder erreichten mit ihren gefahrenen Zeiten die Ränge 28, bzw. 49.

 

Beim, am Sonntag über 10 Runden (111 km) angesetzten Straßenrennen der Junioren erreichte Moritz Kretschy als einziger Venusberger das Ziel auf Rang 33.

Onlinekredit bei smava