Venusberger Radsportler mit taktisch starker Leistung zum Doppelerfolg

Der RSV 54 musste am Sonntag in Mügeln die sächsische Kriteriumsmeisterschaft in den Nachwuchsklassen mit einem Schrumpfaufgebot in Angriff nehmen, da sich mehrere Venusberger Sportler noch im wohlverdienten Urlaub befanden (das hatte es in den letzten 30 Jahren noch nicht gegeben, dass Meisterschaften des Nachwuchses in den Schulferien ausgetragen wurden - für alle unbegreiflich, dass man im Verband solche Schritte geht, die in keinster Weise dem Sport dienlich sind!!!). Das Venusberger Aufgebot konnte dennoch mit überzeugenden Leistungen aufwarten und sich 4 Medaillen sichern.

 

Bei herrlichem Rennwetter ging es auf einem verwinkelten, anspruchsvollem 1,3 km Stadtkurs in spannenden Sprintwertungen um wichtige Zähler und damit verbunden um vordere Plätze in der Meisterschaftswertung, sowie im Robert-Förster-Nachwuchs-Cup.

Im Schülerrennen (18 Runden mit 6 Wertungen) wurde die taktische Marschrute des Trainers ordentlich umgesetzt und der anvisierte Doppelerfolg realisiert. Thomas Weber (am Ende Platz 20) erfüllte seine Aufgabe in den ersten beiden Wertungen als Anfahrer für seine Teamkameraden. So konnte sich Colin Rudolph hierbei die volle Punktzahl sichern. Danach bildete sich eine fünfköpfige Spitzengruppe mit den beiden Venusbergern Colin Rudolph und Toni Albrecht. Beide konnten in den verbleibenden Wertungen noch mehrfach punkten. In der vorletzten Runde setzten sich die beiden RSV-Fahrer mit einem Gewaltantritt aus der Spitze ab und jagden als Duo dem Ziel entgegen. Während Colin Rudolph (24 Zähler) schon als Sieger feststand, machte Toni Albrecht (21 Zähler) mit dem Gewinn der Schusswertung den Venusberger Doppelerfolg noch perfekt! Malin Zwintzscher befand sich in einer Verfolgergruppe und sicherte sich im Finale die Bronzemedaille bei den Schülerinnen.

 

Der Venusberger U 13- Fahrer Zeno Winter (wechselt ab dem kommendem Schuljahr an den Leistungsstützpunk nach Cottbus) hatte die Konkurrenz fest im Griff. Er sicherte sich während der 18 Runden in allen ausgetragenen Wertungen die volle Punktzahl, anfangs aus einer 3-Fahrer starken Spitzengruppe, später als Solist. Damit wurde er überlegener Tagessieger im Robert-Förster-Nachwuchs-Cup und zugleich sächsischer Landesmeister.

 

Im Amateurrennen der  Männer (30 Runden) zeigten die beiden Venusberger Starter Paul Auerbach und Sten Brückner einen ordentlichen Auftritt. Am Ende konnten sie sich über die Plätze 5 (Paul) und 6 (Sten) freuen.

 

Maria Forkel startete im stark besetzten Seniorenrennen über 21 Runden. Auch sie fuhr ein ordentliches Rennen und behauptete sich in einer von mehreren Verfolgergruppen. Mit Tagesrang 14 erfüllte auch sie ihren Auftrag.

Onlinekredit bei smava