Venusberger Radsportler überzeugen in Hartmannsdorf

Am Sonntag wurde im Hartmannsdorfer Gewerbegebiet das 8. Hartmannsdorfer Radsportevent ausgetragen. Auf einem anspruchsvollen 1,1 km Rundkurs musste an diesem Tage bei herrlichem Sonnenschein gegen heftigem, teils böigem Wind angekämpft werden. Nach dem harten Trainingslager in der vergangenen Woche gingen die Venusberger ohne jeglichen Druck ins Rennen. Die Strapazen aus der Vorwoche sah man einigen Venusbergern an. Dennoch konnten die RSV-Sportler auch an diesem Tage jubeln.

 

Der erst am Sonnabend von seinem Nationalmannschaftseinsatz MTB aus Frankreich zurückgekehrte Schülerakteur Toni Albrecht war nur als Zuschauer angereist. Alle freuten sich, als er sich eine Rennhose auslieh und kurzentschlossen noch seine Rennteilnahme abgab. Am Ende sollte er auch der gefeierte Venusberger Akteur werden.

In dem sehr schnellen Rennen der Schüler über 21 Runden zeigte Toni Albrecht wieder einen super Auftritt. Nachdem er in den ersten beiden Wertungen gepunktet hatte, setzte er sich in Runde 8 allein an die Spitze und fuhr im weiteren Rennverlauf einen Rundengewinn heraus. Kurz vor der Überrundung zeigte er seine vorbildliche Teamfähigkeit, als er die in die 2. Verfolgergruppe zurückgefallenen Venusberger Pepe Albrecht und Gianna Schmieder an sein Hinterrad nahm und wieder zur Spitze nach vorn fuhr. Am Ende feierte er mit 22 Zählern und einem Rundengewinn einen überlegenen Tageserfolg. Colin Rudolph waren die harten Trainingsbelastungen aus der Vorwoche besonders anzumerken, sodass er in den Wertungsabnahmen nicht immer voll eingreifen konnte. Dennoch am Ende mit 9 Zählern, ein starker 5. Platz. Damit waren auch die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt. Nach den 7 Punktträgern hatte das Kampfgericht große Mühe bei der weiteren Ergebniserstellung und es kam zu mehreren Änderungen!  So landeten dabei Gianna Schmieder und Pepe Albrecht auf den Plätzen 16 und 17. Malin Zwintzscher verlor schon frühzeitig den Kontakt zu den Verfolgern und schaffte auf Grund des heftigen Windes auch nicht wieder den Anschluss nach vorn.

 

Im, über 10 Runden führender Rennen der AK U 13 lieferte sich RSV-Akteur Zeno Winter in den Wertungsrunden harte Duelle mit dem Leipziger Attila Höfig. Am Ende reichte es für den Venusberger zu Tagesrang 2. Eufemia Schmieder schlug sich gegen die männliche Konkurrenz achtbar und freute sich am Ende über einen ordentlichen 8. Rang.

 

Im Jugendrennen hatte es der einzige Venusberger Starter Oliver Spitzer gehen die übrige Konkurrenz nicht einfach, sich zu behaupten. So hatte er sich gegen zahlreiche unsportliche Attacken zu erwehren und konnte nicht in die Entscheidung eingreifen.

 

Ein erschreckend kleines Starterfeld nahm die 40 zu fahrenden Runden im Juniorenrennen in Angriff. Durch Fehlentscheidungen der Yury (Einlauf in der Wertungsabnahmen, Defekte und Rundenvergütungen) kam Marius Hofmann um einem Podiumsplatz und musste mit Rang 4 vorlieb nehmen.

Im Männerrennen zeigte Martin Bauer wieder eine beeindruckende Vorstellung und sicherte sich nach 55 Runden einen weiteren Sieg.

 

Fischer

Onlinekredit bei smava