Venusberger Minimalaufgebot mit ordentlicher Vorstellung am Sachenring

Am Sonntag schickte der RSV 54 nur eine kleine RSV-Abordnung bei der 69. Auflage des Westsachsenklassikers „Rund um den Sachsenring“ an den Start. Die 3 MTB-Spezialisten Toni und Pepe Albrecht, sowie Malin Zwintzscher erhielten „Freigang“ und vertraten die RSV-Farben erfolgreich bei der Mitteldeutschen MTB-Meisterschaft.

 

Im 1. Rennen des Tages schob Sten Brückner im Jedermannrennen (15 Runden) einen weiteren erfolgreichen RSV-Tag an. Auf dem sehr schweren bergigen 1,9 km Kurs behauptete er sich in einer 3-er Spitzengruppe. Im Finale konnte er sich noch leicht von seinen Kontrahenten absetzten und  den 1. Venusberger Tageserfolg verbuchen. 

Im Schülerrennen (10 Runden) machte der Leipziger Bruno Kessler mit einer grandiosen Alleinfahrt seinen Sieg perfekt. Im Finale der 4 Verfolger zeigte Colin Rudolph erneut seine Sprintqualitäten und gewann das Finale hauchdünn, was am Ende einen tollen 2. Rang bedeutete.  Bergspezialist Thomas Weber hatte mit Platz 6 als Zielvorgabe keine leichte Aufgabe zu meistern. Der RSV-Fahrer befand sich in der 2. Verfolgergruppe. im Finale konnte er sich am Anstieg aus diese Gruppe lösen und mit Rang 6 seine Zielvorgabe in die Tat umsetzten.

 

Vor dem Start der Junioren wurden die neuen Juniorenweltmeister mit unserem Moritz Kretschy geehrt. Danach wurde das äußerst kleine Starterfeld (9 Fahrer) auf die Reise über 15 Runden geschickt. Kretschy befand sich in der Verfolgergruppe. Am Ende musste er sich mit Platz 5 begnügen. G. Schmieder landete auf Platz 8.

 

Die Akteure des Hauptrennens der Eliteklasse der Männer hatten bei brütender Hitze den schweren Kurs 36-mal (68 km) zu bezwingen. Von Runde zu Runde wurde das Feld immer weiter dezimiert. Am Ende sprintete eine 9 Fahrer starke Spitze um den Tageserfolg. Martin Bauer gewann trotz leichter Krämpfe das Finale und freute sich über einen weiteren Tagessieg.

Onlinekredit bei smava