Toni Albrechtwird durch Defekt um mögliche DM-Medaille gebracht

Zum Finallauf der MTB-Nachwuchssichtung in Weißenfels starteten am vergangenen Wochenende die beiden Venusberger Schülerakteure Toni und Pepe Albrecht.

 

Bereits am Samstag ging es im Eliminator-Rennen um die die Startaufstellung für das XCO-Rennen am Sonntag. Hierzu musste zuerst ein 600 m Kurs im Einzelzeitfahren bewältigt werden. Die 32 Schnellsten traten dann in den sogenannten Heats zu je 4 Fahrern auf der gleichen Strecke erneut an. Die 2 Schnellsten kamen danach in die nächste Runde. 

 

Überraschend konnte hierbei Pepe Albrecht mit einer ordentlichen Leistung  ins Achtelfinale einziehen. Dort konnte er sich aber nicht weiter qualifizieren. Bruder Toni qualifizierte sich mit der 7. besten Zeit für das Halbfinale. Dort kam er aber durch eine defensive Fahrweise nicht weiter. Im kleinen Finale trat er offensiv auf und wurde mit dem Sieg belohnt, was letztendlich den 5.Rang bedeutete.

Somit starteten Toni am Sonntag aus der 1. Reihe und Pepe aus Reihe 5.

Auf den 3 zu fahrenden, technisch und konditionell anspruchsvollen Runden am Gelände um den Bismarckturm konnten sich die derzeit 5 besten Mountainbiker Deutschlands früh vom übrigen 60 Fahrer umfassenden Starterfeld absetzen. Hierbei verhielt sich Toni taktisch clever und bestimmte mit zahlreichen Tempowechseln das Renngeschehen. Zu Beginn der Schlussrunde setzte er die entscheidende Attacke, der zunächst kein Fahrer aus der Spitzengruppe folgen konnte. Bei einer weiteren Tempoverschärfung riss jedoch die Kette. Der Weg zur Technikzone war leider zu weit um das Rennen weiterhin fortführen zu können. Dadurch musste der RSV-Fahrer in Führung liegend das Rennen vorzeitig beenden.

 

In der Gesamtwertung der Sichtungsserie, welche als Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird, belegte er am Ende den 8. Platz. Durch das vorzeitige Ausscheiden im letzten Lauf kam Toni jedoch um die mögliche DM-Medaille!

 

Pepe fuhr abermals ein starkes Rennen um Platz 30. In der Schlussrunde (seine schnellste Runde) konnte er durch viel Ehrgeiz noch drei weitere Fahrer einholen und beendete die Rennserie mit seinem besten Saisonergebnis in der Nachwuchssichtung auf Platz 27. 

 

Im Rahmen dieses Weißenfelser MTB-Events wurde ein UCI-Rennen der C3-Katagorie durchgeführt. Mit Maxime Glöckner war in der Klasse der U19 ebenfalls ein Venusberger am Start. Mit dem 12.Rang holte er sich weitere wichtige Weltranglistenpunkte, die für Startaufstellung kommender internationaler MTB-Rennen wichtig sind.

Onlinekredit bei smava