Venusberger Radsportler überzeugen auf der Chemnitzer Radrennbahn

Den Venusberger Nachwuchsfahrern gelang bei den letzten beiden Pokalläufen um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“ bei herrlichem Spätherbstwetter wieder ein toller Auftritt. So wurden neben der Umsetzung der taktischen Aufgaben auch die anvisierten Platzierungen erreicht.

 

Am letzten Mittwoch (8. Lauf) standen ein Omnium, bestehend aus 100 bzw. 200 m fliegend, sowie ein Punktefahren auf dem Wettkampfplan.

 

Als souveräne Siegerin des Punktefahrens, sowie mit Rang 3 über die 100 m Strecke überzeugte in der AK U 13 erneut Eufemia Schmieder als “bestes Mädchen“ mit Tagesrang 2. 

Im Rennen der Schüler- und Jugendklasse dominierten die Fahrer des Marcus Burghardt Junior Teams mit tollem Teamgeist und Umsetzung der taktischen Vorgaben. In einem beeindruckenden 45 Runden Punktefahren steuerte Magnus Findeisen die Truppe hervorragend. Zuerst setzte sich Colin Rudolph an die Spitze, danach fuhr Toni Albrecht nach vorn und nach Halbzeit schoss Magnus Findeisen noch zur Spitze auf. Das RSV-Trio sammelte zahlreiche Zähler und vollzog in der Endphase des Rennens noch einen Rundengewinn. Magnus Findeisen und Colin Rudolph dominierten auch die 200 m fliegend. In der Omniumwertung gab es am Ende durch Colin Rudolph, Magnus Findeisen und Toni Albrecht ein Venusberger 3-fach Erfolg. Aber auch die weiteren Venusberger Teilnehmer in dieser AK leisteten durch verschiedenste Aktivitäten ihren Beitrag zur Erfüllung der Teamvorgaben. Am Ende für Malin Zwintzscher Platz 12, Luke Richter Platz 13, Pepe Albrecht Platz 15, Gianna Schmieder Platz 16 und Thomas Weber Platz 18.

 

Im gemeinsamen Punktefahren der Männer und Junioren über 80 Runden reichte es für Giovanni Schmieder, Martin Bauer und Maxime Glöckner zu den Plätzen 3, 5 und 10, während Maria Forkel des Rennen auf Rang 13 beendete.

Onlinekredit bei smava