Freie Presse

Trotz Schnup­fen aufs DM-Po­dest ge­fah­ren

 

Drei Sie­ge ha­ben die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg bei ei­nem Kri­te­ri­um in Zwi­ckau er­kämpft. Noch grö­ßer war al­ler­dings der Ju­bel bei ei­ner Meisterschaft.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

ZWI­CKAU - Als Oli­ver Spit­zer von der Start­ram­pe roll­te, hiel­ten sich die Er­war­tun­gen in Gren­zen. „Er hat­te Schnup­fen und ist an­ge­schla­gen ins Ren­nen ge­gan­gen“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher über den Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg. Doch je nä­her die­ser dem Ziel kam, des­to kla­rer wur­de: Bei der Deut­schen Meis­ter­schaft im Zeit­fah­ren war trotzdem ei­ne Me­dail­le mög­lich. Im nie­der­säch­si­schen Lan­gen­ha­gen, wo knapp 100 Fah­rer den elf Ki­lo­me­ter lan­gen Kampf ge­gen die Uhr auf­nah­men, kam Spit­zer auf ei­ne Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 45 km/h. Da­mit be­leg­te er mit 18 Se­kun­den Rückstand auf den Sie­ger Platz 2. „Oli­vers Freu­de über Sil­ber war rie­sen­groß, denn für ihn war es nach Platz 2 über 2000 Me­ter be­reits die zwei­te DM-Me­dail­le in die­ser Saison“, be­rich­tet Fi­scher.

Mit sei­nem star­ken Auf­tritt in Nie­der­sach­sen krön­te der Ju­gend-Star­ter ein er­folg­rei­ches Wo­chen­en­de für den Ve­nus­ber­ger Ver­ein, der auch in Zwi­ckau auf dem Po­dest ver­tre­ten war. Beim dor­ti­gen 22. Spar­kas­sen-Cup gab es gleich drei Ta­ges­sie­ge zu fei­ern. Im ersten Ren­nen des Ta­ges ge­lang das Kunst­stück, gleich zwei­mal Gold zu si­chern. Grund da­für war die Tat­sa­che, dass die Män­ner und die Ju­nio­ren ih­re 60 Run­den auf dem anspruchs­vol­len Ein-Ki­lo­me­ter-Kurs ge­mein­sam be­strit­ten. Zur vier­köp­fi­gen Spitzengrup­pe, die in die­sem Kri­te­ri­um früh­zei­tig die In­itia­ti­ve über­nahm, ge­hör­ten gleich zwei RSV-Ver­tre­ter. Bei­de sam­mel­ten in den Wer­tun­gen zahl­rei­che Punk­te, sodass sie in ih­ren Al­ters­klas­sen nicht zu schla­gen war. Wäh­rend Mar­tin Bau­er (26 Punk­ten) bei den Män­nern die Na­se vorn hat­te und un­ter an­de­rem Ver­eins­kol­le­ge Ro­bin Wag­ler (6.) hin­ter sich ließ, ge­wann Mo­ritz Kret­s­chy (12) bei den Ju­nio­ren. Hin­ter ihm mach­te Gio­van­ni Schmie­der als Zwei­ter den Dop­pel­er­folg des RSV per­fekt.

 

Der drit­te Sieg ging auf das Kon­to von Ma­gnus Find­ei­sen, der sich im Ju­gend-Ren­nen har­te Du­el­le mit ei­nem Kon­tra­hen­ten aus Tsche­chi­en lie­fer­te. Ge­gen En­de ließ der Starter des Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams aber nichts mehr an­bren­nen. Mit Rang 2 in der U 13 kom­plet­tier­te Ze­no Win­ter die Me­dail­len­samm­lung, zu der bei­na­he auch Co­lin Ru­dolph (4./Schü­ler) bei­ge­tra­gen hät­te. Euf­e­mia Schmie­der (7.), Tho­mas We­ber (9.), Lu­ke Rich­ter (15.) und Gi­an­na Schmie­der (21.) run­de­ten den ge­lun­ge­nen Auf­tritt ab. mit kfis

 

Bild­text: Ma­gnus Find­ei­sen (vorn) si­cher­te sich in Zwi­ckau den Sieg. FO­TO: VER­EIN

Onlinekredit bei smava