Venusberger Radsportler mit sensationellen Auftritt bei sächsischer Bahnmeisterschaft

Am Sonnabend wurde auf der Leipziger Radrennbahn der 2. Teil der diesjährigen sächsischen Bahnmeisterschaften ausgetragen (1. Teil am 01.05.19 in Chemnitz). Bei herrlichem Spätsommerwetter gelang den Nachwuchsathleten des Marcus Burghardt Junior Team ein, im Vorfeld nicht erträumter Auftritt. In der Gesamtomniumwertung nach den 2 Veranstaltungen, sowie in den Einzeldisziplinen 500 m und 2000 m Zeitfahren, sowie Punktefahren (U 15 w Temporunden) konnte sich die Venusberger Streitmacht (Sportler, Trainer und angereiste Fans) über insgesamt 22 erkämpfte Medaillen freuen. Die RSV-Überflieger waren hierbei die beiden Jugendfahrer Oliver Spitzer und Magnus Findeisen mit jeweils 4 Medaillen (Spitzer 4-mal Gold), sowie Colin Rudolph, Toni Albrecht (U 15), Zeno Winter (U 13 m) und Eufemia Schmieder (U 13 w.) mit jeweils 3 Medaillen. Gianna Schmieder (U 15 w.) konnte sich über 2 Medaillen freuen. 

Die Omniums Titel (Mehrkampf) für das Venusberger Juniorteam sicherten sich in überlegener Manier Oliver Spitzer und Eufemia Schmieder.

 

In den Zeitfahrdisziplinen  wurden mit denen, vom Profiteam BORA hansgrohe bereitgestellten Zeitfahrhelmen, unter guten äußeren Bedingungen Spitzenzeiten erzielt (Jugend 2000 m Spitzer in 2:26 min - Sieger, Findeisen 2:38 min - 3. Platz, Schüler T. Albrecht 2:50 min - 3. Platz).

 

In den Massendisziplinen zeigten die RSV-Teilnehmer taktisch wieder einen geschlossenen  Teamauftritt. Spitzer und Findeisen harmonierten prächtig zusammen und sicherten so einige RSV-Doppelerfolge in den Einzeldisziplinen in der Jugend ab. Im Punktefahren überzeugten die 5  RSV-Schülerakteure mit Teamwork. Mit Attacken, insbesondere von P. Albrecht und L. Richter (beide sicherten sich wichtige Zähler), wurden die RSV-Spitzen T. Albrecht und C. Rudolph etwas entlastet.

 

Bei den Mädels U 13 musste sich Eufemia Schmieder allein behaupten. Mit Siegen in allen Einzeldisziplinen gelang ihr dies in überragender Manier.

 

Leider gab es, wie so oft, auch einige Fehlentscheidungen durch die Jury. So kam Malin Zwintzscher im Wettbewerb Temporunden U 15 w. leider um ihre verdiente Bronzemedaille, da ihr ein Wertungssieg nicht anerkannt wurde (5.Platz)! Auf Grund von Handstoppung wurden Zeiten korrigiert, die teilweise nicht nachvollziehbar waren!

 

Auf Grund seines starken Auftrittes an diesem Tag, sowie bei den vorangegangenen Wettkämpfen, erhielt Pepe Albrecht die Berufung in das Marcus Burghardt Junior Team.

 

Die Trainer sprachen am Ende allen Sportlern ein herzliches Dankeschön für ihre tolle Kampfmoral und Einsatzbereitschaft aus!

 

Nach einer Mamutsiegerehrung ging um 19:00 Uhr ein langer, aber zugleich sehr erfolgreicher Venusberger Radsporttag in Leipzig zu Ende.

 

 

Anhang:         Platzierungen LVM Bahn 2019

Starter U 13 m:                23          Pkt.- F U 15       - 7 Sportler auf Platz 17 gesetzt!

Starter U 13 w:                 6

Starter U 15 m:                25          Pkt.- F U 15       - 10 Sportler auf Platz 15 gesetzt!

Starter U 15 w:                 8

Starter U 17 m:                16

 

Medaillen gesamt:            22  (23)

Onlinekredit bei smava