Freie Presse

Find­ei­sen fährt fu­ri­os

 

Ve­nus­bergs Rad­sport­ler sind aus der Lau­sitz mit drei Po­di­ums­plät­zen heimge­kehrt. Noch mehr ver­hin­der­ten De­fek­te.

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Bei gu­tem Herbst­wet­ter ha­ben am Sonn­tag die Quer­feld­ein­spe­zia­lis­ten aus Sach­sen, Sach­sen-An­halt und Thü­rin­gen den Auf­takt zur Bieh­ler-Cross-Chal­len­ge voll­zo­gen. Auf dem ge­gen­über den Vor­jah­ren ein biss­chen ab­ge­än­der­ten Rund­kurs in Ra­di­bor über­zeug­ten die RSV-Ak­teu­re nach ei­ner har­ten Trai­nings­la­ger­wo­che mit tol­lem Kampf­geist und an­spre­chen­den Ta­ges­er­geb­nis­sen. Drei Po­dest­plät­ze wa­ren der Lohn.

Ma­gnus Find­ei­sen zeig­te sei­ne Ex­tra­klas­se. „Durch sei­ne gu­ten tech­ni­schen Fä­hig­kei­ten ver­bun­den mit ei­nem top kon­di­tio­nel­len Zu­stand zog er aus der letz­ten Rei­he be­reits auf der lan­gen Start­ge­ra­den an ei­nem Groß­teil sei­ner Kon­tra­hen­ten vor­bei und lag nach der ers­ten Run­de schon an der Spit­ze. Da­nach bau­te er sei­nen Vor­sprung kon­tinuierlich aus und fei­er­te am En­de mit mehr als ei­ner Mi­nu­te Vor­sprung ei­nen überlegenen Tageser­folg“, lob­te Trai­ner Klaus Fi­scher. Stark prä­sen­tier­te sich auch Lu­ke Rich­ter, der mit Rang 6 über­rasch­te. Pech hin­ge­gen hat­te Tho­mas We­ber, der stürz­te und am En­de noch tech­ni­sche Pro­ble­me mit sei­nem Rad be­kam. „Die letz­ten Me­ter muss­te er zu Fuß zu­rück­le­gen, Platz 13 sprang her­aus“, so Fi­scher, der Ma­lin Zwintzscher als zweit­bes­tes Mäd­chen auf Rang 12 ins Ziel fah­ren sah.

 

Span­nend ver­lief das Ren­nen der Schü­ler. Die Ve­nus­ber­ger Pe­pe Al­brecht und Co­lin Rudolph setz­ten sich im Feld von 30 Teil­neh­mern so­fort an die Spit­ze. Doch wäh­rend Albrecht als Drit­ter aufs Po­dest fuhr, war Ru­dolph vom Pech ver­folgt. Vor­der­rad­plat­ten, zwei­ma­li­ger Rad­wech­sel – es reich­te des­halb nur zu Rang 5. Trotz leich­ter Er­käl­tung beherrsch­te Ma­xi­me Glöck­ner da­ge­gen das klei­ne Feld der Ju­nio­ren. Un­ter den nur drei Star­tern über­quer­te er nach 40 Renn­mi­nu­ten als si­che­rer Sie­ger die Ziel­li­nie. mit kfis

 

Bild­text: Pe­pe Al­brecht kam nach Platz 2 in Bor­na nun in Ra­di­bor als Drit­ter er­neut aufs Po­dest. FO­TO: RSV VE­NUS­BERG

Onlinekredit bei smava