Freie Presse

Ve­nus­ber­ger am Au­en­see vier­mal auf dem Po­dest

 

Rad­sport: Selbst Stür­ze und De­fek­te kön­nen die Erz­ge­bir­ger nicht brem­sen

 

VON THO­MAS SCHMIDT

VE­NUS­BERG - Die Quer­feld­ein-Spe­zia­lis­ten un­ter den Rad­sport­lern des RSV 54 Ve­nus­berg ha­ben in Gran­schütz über­zeugt. 320 Teil­neh­mer be­trie­ben beim vier­ten Lauf der Bieh­ler-Cross-Chal­len­ge ech­te Wer­bung für den Crosssport. Auf ei­ner an­spruchs­vol­len Zwei-Ki­lo­me­ter-Schlei­fe rund um den Au­en­see zeig­ten sie vie­le spek­ta­ku­lä­re Ak­tio­nen. Der gast­ge­ben­de Ver­ein Whi­te Rock Wei­ßen­fels hat­te zu sei­nem 13. Ren­nen ein­ge­la­den und die Veran­stal­tung bes­tens or­ga­ni­siert. Bei schö­nem Herbst­wet­ter wur­de vor ei­ner an­sehn­li­chen Zu­schau­er­ku­lis­se auf der tech­nisch an­spruchs­vol­len Kurs in allen Al­ters­klas­sen tol­ler Rad­sport ge­bo­ten. Den Ve­nus­ber­ger Ak­teu­ren gelang es da­bei, vier Po­di­ums­plät­ze ein­zu­fah­ren.

Wäh­rend der drei Run­den im Feld der knapp 50 Schü­ler über­zeug­ten die Fah­rer des Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams, Pe­pe Al­brecht und Co­lin Ru­dolph, mit Mo­ral und Einsatz­be­reit­schaft. Hin­ter Ta­ges­sie­ger Rohr­mann aus Hei­denau über­quer­te Al­brecht auf Rang 2 die Ziel­li­nie, ge­folgt von sei­nem Team­ka­me­ra­den Ru­dolph. Im span­nen­den Ju­gend­ren­nen über vier Run­den setz­ten sich Ma­gnus Find­ei­sen und To­ni Al­brecht nach dem Start so­fort an die Spit­ze des über 40-köp­fi­gen Fel­des. „Bei der ers­ten Hindernispas­sa­ge gin­gen ei­ni­ge et­was zu forsch zu Wer­ke. An der Spit­ze stürz­ten mehre­rer Fah­rer, lei­der auch die bei­den Ve­nus­ber­ger“, so Trai­ner Klaus Fi­scher. Während Find­ei­sen das Ren­nen pro­blem­los fort­set­zen konn­te, muss­te Al­brecht zwei­mal das Rad wech­seln und ver­lor an Bo­den. Nach dem sou­ve­rä­nen Sie­ger No­vot­ny (Duk­la Prag) über­quer­te Find­ei­sen als Drit­ter die Ziel­li­nie. We­nig spä­ter kom­plet­tier­te Al­brecht (5.) das er­folg­rei­che Ab­schnei­den des Ju­ni­or-Teams. Lu­ke Rich­ter lan­de­te mit Platz 17 im Mit­tel­feld, Ma­lin Zwintzscher si­cher­te sich als zweit­bes­tes Mäd­chen Rang 21.

 

 

Un­ter den sechs Ju­nio­ren zeig­ten die drei Ve­nus­ber­ger ei­nen or­dent­li­chen Auf­tritt. Hinter dem über­le­ge­nen Sie­ger Wieg­leb lie­fer­ten sich Gio­van­ni Schmie­der und der Weißen­fel­ser Bund­schuh ein pa­cken­des Fi­na­le um Rang 2. Am En­de setz­te sich der Weißen­fel­ser um we­ni­ge Zen­ti­me­ter durch. Den­noch freu­te sich Schmie­der über Bronze. Se­ri­en­sie­ger Ma­xi­me Glöck­ner hat­te dies­mal nicht sei­nen bes­ten Tag und beleg­te Platz 4. mit kfis

Onlinekredit bei smava