RSV-Querfeldeinspezialisten mit 7 Medaillen bei Landesmeisterschaft

Foto: Maxime Glöckner beherrschte die Querfeldeinsaison  und gewann bei den Titelkämpfen verdient Silber
Foto: Maxime Glöckner beherrschte die Querfeldeinsaison und gewann bei den Titelkämpfen verdient Silber

Den Venusberger Radsportlern gelang bei ungemütlichem, windigem, aber trockenem Herbstwetter (7 ° C)  am Sonnabend auch bei den letzten sächsischen Titelkämpfen des Jahres 2019 in Dresden (4. Lauf der Bioracer Serie) nochmals ein überragender Auftritt. Trotz des krankheitsbedingten Fehlens einiger RSV-Spitzenfahrer (Oliver Spitzer, Moritz Kretschy), lagen die Venusberger bei den diesjährigen Querfeldeinmeisterschaften auf dem überaus anspruchsvollem 2,2 km Kurs „Rund um den Konzertberg Ostragehege“ mit 7 erkämpften Medaillen über ihrer eigenen Zielsetzung (5 Medaillen). Venusberger Meistertitel sicherten sich mit starken Auftritten die beiden Mädels Malin Zwintzscher (U 17 w.) und Gianna Schmieder (U 15 w.). Hinzu kam noch außerhalb der Meisterschaftswertung der Sieg von Hannah Maneck im Duathlon der AK U 13 w. Damit verbesserten die RSV-Athleten ihre Jahresbilanz 2019 auf insgesamt 73 Medaillen bei sächsischen Titelkämpfen!

Die 1. Venusberger Medaille des Tages sicherte sich mit Silber im Juniorenrennen (7 Runden) nach einer tollen Vorstellung und reichlich 50 Rennminuten Maxime Glöckner. Pech hatte der auf einen sicheren Medaillenrang gelegene Giovanni Schmieder. Durch einen Reifenschaden musste er bis zur Wechselzone eine große Strecke zu Fuß zurücklegen, was mit enormen Zeitverlust verbunden war. Damit reichte es am Ende leider „nur“ zu Rang 4.

 

Im Schülerrennen (3 Runden) bestimmte auch an diesem Tage das, den gesamten Saisonverlauf beherrschende Trio, mit den beiden Fahren des Marcus Burghardt Junior Teams Pepe Albrecht und Colin Rudolph, sowie dem Heidenauer Rohrmann das Renngeschehen und machte die zu vergebenden Medaillen unter sich aus. Nach dem neuen Heidenauer Meister sicherte sich Pepe Albrecht Silber, gefolgt vom Teamgefährten Colin Rudolph (Bronze). In diesem Rennen gab es durch Gianna Schmieder mit Tagesrang 18 Gold bei den Mädels.

 

Gleichfalls 2 Medaillen gab es für das Marcus Burghardt Junior Team in der Jugendklasse (4 Runden). Auch hier wurde der Rennverlauf durch ein mehrfach erfolgreiches Trio beherrscht. Hinter MTB-Spezialist Degenkolb (Autoriedel Schwarzenberg) sicherten sich die beiden Venusberger Toni Albrecht und Magnus Findeisen nach großem Kampf Silber und Bronze. Ebenfalls wie bei den Schülerrinnen, sicherte sich Malin Zwintzscher im gemeinsamen Feld mit den Jungen mit Tagesrang 18 den Meistertitel in der weiblichen Jugend. RSV-Starter Thomas Weber erfüllte mit Rang 11 ebenfalls die Erwartungen.

 

Im Seniorenrennen (6 Runden) überquerte Sten Brückner nach 45 schweren Rennminuten auf Position 12 die Ziellinie.

 

Außerhalb der Meisterschaftswertung (werden erst ab der Schülerklasse U 15 ausgetragen) gab es einen weiteren RSV-Triumph im Duathlon (1 verkürzte Runde Lauf, 2 Runden per Rad) durch Hannah Maneck. Im Feld der 35 Teilnehmer wechselte sie nach dem Laug auf Position 1 aufs Rad. Auch hier war sie gut unterwegs. Mit Gesamtrang 11 gewann sie überlegen den Wettbewerb in der weiblichen Klasse. Eufemia Schmieder hatte nach überstandener Grippe noch nicht wieder zu alte Stärke zurückgefunden und landete mit Gesamtrang 24 in der weiblichen Wertung auf Platz 5. 

Onlinekredit bei smava