Bioracer-Cross-Serie endet mit tollen Ergebnissen für Venusberger Radsportler

Nach den Veranstaltungen von Grimma, Borna, Schwarzenberg und Dresden ging am Sonntag die diesjährige sächsische Cross-Serie mit dem 5. Lauf im Chemnitzer Sportforum zu Ende. Bei guten äußeren Bedingungen sah man auf dem anspruchsvollem 2,8 km Kurs „Rund um die Radrennbahn“ nochmals tollen Cross-Sport und ausgezeichnete Ergebnisse für das Venusberger Marcus- Burghardt-Junior-Team.

 

In der Schülerklasse wartete der, an diesem Tage einzige RSV-Starter Pepe Albrecht, wieder mit einer Glanzleistung auf. Er hatte auch an diesem Tage seinen Dauerkonkurrenten Rohrmann (Heidenau) wieder im Griff. Nach 20 Rennminuten überquerte der Venusberger als Solist die Ziellinie. Damit konnte er sich riesig über den hochverdienten Tagessieg freuen.

Magnus Findeisen und Pepe Albrecht konnten zwar den Tagessieger Delank (Radunion Halle) nicht Paroli bieten, fuhren aber als Duo nach dem Spitzenreiter ein souveränes Rennen. Leider kam aber zum Eingang der Schlussrunde nicht das Glockenzeichen für die letzte Runde, sodass es am Ende keinen Sprint der Beiden gab. Nach knapp 45 Rennminuten überquerten Findeisen und T. Albrecht die Ziellinie auf den Plätzen 2 und 3. Die weiteren Venusberger Jugendakteure zeigten auch einen ordentlichen Auftritt und beendeten das Rennen im Mittelfeld. (Thomas Weber 9. Platz, Luke Richter 12. Platz). Malin Zwintzscher (Platz 13) sicherte als „Bestes Mädchen“ einen weiteren Venusberger Podiumsplatz in dieser AK.

 

In der Juniorenklasse hatte sich das etwas kleinere Starterfeld bereits nach wenigen Metern weit auseinander gezogen.  Nach dem überlegenen Sieger Lein (Zwickau) fuhr Maxime Glöckner ebenfalls ein überragendes Rennen und sicherte sich nach knapp 50 harten Rennminuten Tagesrang 2.

 

Senior Sten Brückner beendete nach gleichfalls 50 Minuten das Rennen auf Platz 14 (Platz im Mittelfeld).

 

Die Jüngsten (U 13) hatten an diesem Tage wieder einen Duathlon (je 1 verkürzte Runde Laufen und Fahren) zu meistern. Die beiden Venusberger Mädels, Hannah Maneck und Eufemia Schmieder schlugen sich im Feld der Jungen mit den Rängen 8, bzw. 11 ausgezeichnet. Für Hannah reichte diese Platzierung sogar zum Sprung aufs Podium („Bestes Mädchen“).

 

 

Gesamtwertung

 

Trotz, das die Venusberger nicht bei allen Rennen ihre Crossmaschine an den Start  schoben, konnten sie sich im Gesamtklassement über 3 Siege freuen. So gewann Maxime Glöckner die Juniorenwertung, sowie Malin Zwintzscher und Hannah Maneck  die weiblichen Wertungen in ihren Altersklassen. In der Jugendklasse rundete Toni Albrecht mit Gesamtrang 2 den erfolgreichen Venusberger Auftritt in dieser Serie ab.

 

Weitere Ergebnisse liegen nicht vor!

Onlinekredit bei smava