Starker Auftritt der Albrechtbrüder bei Deutschen Titelkämpfen

Fotos: Pepe Albrecht
Fotos: Pepe Albrecht

Am Wochenende ermittelten die Radsportler ihre ersten nationalen Titelträger bei den Querfeldeinmeisterschaften im württembergischen Albstadt. Die beiden Venusberger Teilnehmer des Marcus Burghardt Junior Teams mussten bereits am Sonnabend ihre Crossmaschine  an den Start schieben. Auf einem, verhältnismäßig flachem 2,6 km Kurs,  mussten die Titelaspiranten dennoch ihr gesamtes Können aufwenden, um mit einer ansprechenden Platzierung diese Meisterschaft zu beenden. Insbesondre die beiden zu meisternden Sandgruben stellten höchste Anforderungen an die Fahrer. Leider hatten beide Venusberger in ihren AK einen schlechten Start zu verzeichnen.

Pepe Albrecht ging im Rennen der Schüler U 15 (2 Runden) erst als 10. in den aufgewühlten, schlammigen Wiesenanstieg. Bei der ersten engen Kurvenpassage verhakte sich Pepe zudem mit seiner Rennmaschine mit einem anderen Sportler, was ihm weitere Platzierungen kostete. Danach begann der RSV-Fahrer mit einer famosen Aufholjagd und machte insbesondere in den technisch anspruchsvollen Passagen wieder Plätze gut. Am Ende passierte er die Ziellinie auf Position 4 fahrend. Damit schrammte er leider an der im geheimen erhofften mögliche Medaille vorbei, erhielt aber dennoch den verdienten Lohn für seine enormen Aufwendungen während der gesamten Cross-Saison.

 

Bruder Toni wurde am Start von einem vor ihm positionierten Fahrer behindert, sodass er erste auf Rang 15 fahrend den ersten Anstieg in Angriff nehmen konnte. In den ersten beiden Runden fuhr er mit einer beherzten Fahrweise bis auf Rang 6 nach vorn. Leider ging ihm in den beiden folgenden Runden etwas die Kräfte aus, sodass er wieder einige Fahrer passieren lassen musste. Dennoch am Ende mit Platz 10 die erhoffte Platzierung. Damit konnten beide Venusberger die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen!

Onlinekredit bei smava