Freie Presse

Brü­der über­zeu­gen bei Quer­feld­ein-DM

 

VE­NUS­BERG - Bei den Deut­schen Querfeld­ein-Meis­ter­schaf­ten im württem­ber­gi­schen Alb­stadt ha­ben sich die Brü­der Pe­pe und To­ni Al­brecht stark prä­sen­tiert. Die bei­den Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg konn­ten auf ih­ren Cross-Rä­dern wie­der ein­mal ihr Kön­nen un­ter Be­weis stel­len. Und das war auch nö­tig, denn auf dem an­spruchs­vol­len 2,6-Ki­lo­me­ter-Rund­kurs stell­ten un­ter an­de­rem zwei Sand­gru­ben die Teilnehmer vor gro­ße Herausforderungen.

Al­ler­dings er­wisch­ten bei­de Erz­ge­bir­ger in ih­ren Wett­be­wer­ben ei­nen schlech­ten Start. „Pe­pe ging im U-15-Ren­nen als Zehn­ter in den auf­ge­wühl­ten, schlam­mi­gen Wiesenanstieg. In der ers­ten en­gen Kur­ven­pas­sa­ge ver­hak­te sich sein Rad noch mit einem an­de­ren, was ihn wei­ter zu­rück­warf“, be­rich­tet Trai­ner Klaus Fi­scher. Da­nach star­te­te sein Schütz­ling aber ei­ne atem­be­rau­ben­de Auf­hol­jagd, bei der er Platz um Platz gut­mach­te. „Am En­de schramm­te er als Vier­ter knapp an der er­hoff­ten Me­dail­le vor­bei.“

 

Bru­der To­ni kam nach ei­ner Be­hin­de­rung erst als 15. zum ers­ten An­stieg, fuhr aber beherzt bis auf Rang 6 nach vorn. „Lei­der gin­gen ihm in den fol­gen­den Run­den et­was die Kräf­te aus, so­dass er wie­der ei­ni­ge Fah­rer pas­sie­ren las­sen muss­te. Am En­de stand mit Rang 10 die er­hoff­te Plat­zie­rung zu Bu­che“, so Fi­scher, der des­halb die Er­war­tun­gen als er­füllt an­sieht. mas/kfis

Onlinekredit bei smava