Venusberger Radsportler mit 3 Podiumsplätzen in Tschechien

Ein Teil der Venusberger Radsportler vollzog am Sonntag nach wochenlangem warten den langersehnten Saisonauftakt in die Wettkampfsaison 2020. Völlig ohne Druck (nur zur Standortbestimmung), sowie nach einer harten Trainingseinheit am Vortage auf der Chemnitzer Radrennbahn bestand die Aufgabe der Sportler darin, sich Wettkampfhärte und Rennpraxis anzueignen.  In einem kleinen Ort in der Nähe von Kadan wurde der 2. Wertungslauf der MTB-Rennserie Pohar-Peruna ausgetragen. Hier zeigten die 5 RSV-Starter auf dem konditionell anspruchsvollem 3,5 km Kurs tolle Kampfmoral und überzeugten am Ende mit unverhofften Ergebnissen. 

Bei angenehmen Temperaturen (20 ° C) und vereinzelten Regenschauern trumpfte beim ersten Rennen mit Venusberger Beteiligung der in blendender Form angetretene Pepe Abrecht mit einer nicht unbedingt zu erwarteten starken Leistung auf. Bereits kurz nach dem Start übernahm der Fahrer des Marcus - Burghardt - Junior - Teams die Spitze und behauptete diese während der 2 zu fahrenden Runden in souveräner Manier. Mit diesem Start-Ziel-Sieg konnten sich die Venusberger gleich bei ihrem 1. Saisonrennen über einen überlegenen Sieg freuen.

 

Die 4 weiteren Venusberger Akteure hatten im Wettbewerb M 18 (gemeinsames Rennen der Jugend U 17 und Junioren U 19) über die 5 zu meisternden Runden gegen die teilweise 2 und 3 Jahre älteren Sportler keine leichte Aufgabe zu meistern. Dennoch überzeugten alle mit einer tollen Einstellung und Kampfmoral.

 

Bereits bei der 1. Zieldurchfahrt überquerte ein Führungsquartett mit den Venusbergern Toni Albrecht (Jugend) und Maxime Glöckner (Junioren), sowie 2 Fahrer des Gastgebervereines aus Kadan (beide Junioren) die Ziellinie. Bei sehr hohem Renntempo viel diese Gruppe im weiteren Rennverlauf jedoch auseinander. Hierbei gelang es Toni Albrecht und Maxime Glöckner mit tollem Kampf ihre Positionen 2 und 4 bis ins Ziel zu verteidigen. Damit ein weiterer Podiumsplatz für das M.-B.-Junior Team.

 

Die weiteren beiden RSV-Teilnehmer Luke Richter und Malin Zwintzscher konnten gleichfalls ihre guten Trainingsleistungen abrufen und mit ansprechenden Ergebnissen bei diesem MTB-Rennen aufwarten. So reichte es für L. Richter am Ende zu Rang 7 und M. Zwintzscher schaffte in der weiblichen Klasse mit Rang 3 sogar noch den Sprung aufs Podest.

 

Mit 3 Medaillen im Gebäck traten die erfolgreichen Akteure des Marcus - Burghardt - Junior - Teams die Heimreise an. Der Trainer zeigte sich ebenfalls erleichtert, dass sein Trainingsplan in den vielen unsicheren Wochen der harten Vorbereitung erfolgreich war.

 

Fischer

Onlinekredit bei smava