Venusberger Radsportler mit weiterem starkem Auftritt in Tschechien

-erneut 3 Podiumsplätze (2 Siege)-

 

Die Venusberger RSV-Nachwuchsfahrer nutzen den gestrigen Sonntag erneut, um sich weitere Wettkampfhärte und Rennpraxis beim MTB-Rennen im tschechischen Ostrov anzueignen. Hierbei stießen sie gegenüber der Vorwoche auf verstärkte tschechische Konkurrenz, sowie weiteren Vertretern aus Deutschland (Auto-Riedel Schwarzenberg, Jena).

 

Auf einer wieder konditionell anspruchsvollem 3,2 km Runde hatten die Teilnehmer bei gutem Rennwetter sich mit langen Anstiegen, vorwiegend Wiesenabschnitten und einigen Schlammpassagen (durch Regen vom Vortage) auseinanderzusetzen. Hierbei zeigten alle Venusberge wieder tolle Kampfmoral und Einsatzbereitschaft.

Im Wettbewerb der M 14 (Schüler) über 3 leicht verkürzte Runden (6 km) setzte sich der Sieger aus der Vorwoche Pepe Albrecht bereits am langen Startanstieg mit dem Tschechen Urbanek vom Gastgeberverein aus Ostrov an die Spitze. Beide meisterten die 3 Runden gemeinsam. Im Finale überraschte der Fahrer des Marcus-Burghardt-Junior-Teams den Tschechen zu Beginn des Zielanstieges mit einem Gewaltantritt und einer taktischen Meisterleistung und fuhr noch bis zur Ziellinie 13 Sekunden Vorsprung gegenüber seinem Konkurrenten heraus.

 

Im stattlichen Starterfeld der M 18 (Jugend + Junioren) zeigten die RSV-Akteure über 4 schwere Runden (12,8 km) ebenfalls einen Klasseauftritt. So meisterte Maxime Glöckner den Startanstieg als Erster. Bei der 1. Zieldurchfahrt hatte aber schon der spätere Sieger Toni Albrecht die Spitze übernommen. Als Solist baute er seinem Vorsprung bis zum Ziel bis auf über 1 min. aus und wurde damit überlegener Tagessieger (ein weiterer Sieg für das Marcus-Burghardt-Junior-Team). Sein Teamkamerad Maxime Glöckner drehte ebenfalls als Solist seine Runden und machte mit Rang 2 den Venusberger Doppelerfolg perfekt. Etwas Pech hatte der erstmals angetretene Bahnspezialist Magnus Findeisen, der nach 2 Stürzen immer wieder wertvollen Boden verlor. Am Ende reichte es hinter dem Schwarzenberger Toni Gräßler dennoch zu einem ordentlichen 6. Tagesrang. Für Luke Richter kam das „Aus“ schon vor dem eigentlichen Start. Beim Warmfahren stürzte er und sein MTB war danach nicht mehr WK-tauglich.

 

In der weiblichen Klasse (Jugend / Junioren) sicherte sich Malin Zwintzscher nach 3 leicht entschärften Runden nach 20 Rennminuten Tagesrang 6. Natalie Kaufmann fuhr mit einer starken Leistung auf einen tollen 2. Rang und sicherte sich damit den einzigen Schwarzenberger Podiumsplatz.

 

Bei den jüngsten Mädels (AK 12) ließ die Venusbergerin Hannah Maneck noch einigen Trainingsrückstand erkennen. Am Ende reichte es nach großem Kampf dennoch zu einem ordentlichen 5. Platz.

Onlinekredit bei smava