Venusberger Radsportler überzeugen beim 1. Pokallauf auf der Bahn

Nach langem Warten wurde am Mittwoch der Saisonauftakt der Radsportler aus der Chemnitzer Region vollzogen. Bei hochsommerlichen Temperaturen (um die 30 ° C) und teils heftigem Wind, wurde auf der Chemnitzer Radrennbahn der 1. Wertungslauf der traditionellen Rennserie um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“  gestartet. In den Einzeldisziplinen 100, bzw. 200 m fliegend, sowie im 500 m Zeitfahren wurden im Omnium die ersten Sieger nach der langen Pause (Corona) des Jahres 2020 ermittelt. Den Venusberer Radsportlern gelang hierbei mit 2 Tageserfolgen ein toller Einstand.

Im gemeinsamen Wettbewerb der Schüler U 15 und der Jugend U 17 gelang es den beiden Akteuren des Marcus-Burghardt- Junior -Teams Magnus Findeisen (U 17) und Colin  Rudolph (U 15) mit überragenden persönlichen Bestzeiten in beiden Einzeldisziplinen aufzuwarten. Insbesondere über die 500 m Strecke setzten Findeisen (35,70 Sek.) und Rudolph (36,17 Sek.) große Akzente und feierten im Feld der 26 Starter einen RSV-Doppelerfolg! Aber auch die weiteren Venusberger Starter erzielten mehrere persönliche Bestmarken. Am Ende reichte es für Luke Richter (Platz 13), Thomas Weber (Platz 16) und Fabrice Scheffler (Platz17), sowie Gianna Schmieder und Malin Zwintzscher (Platz 19, bzw. 21) zu ordentlichen Ergebnissen.

 

Im Wettbewerb der AK U 11 / U 13 mussten die gleichen Disziplinen absolviert werden. Mit tollen Zeiten landete Eufemia Schmieder als beste weibliche Teilnehmerin auf einen starken 2. Rang.

 

Im kleinen Teilnehmerfeld der Junioren (U 19 - 4 Starter)  - es fehlten aus dem Venusberger Lager die Nationalfahrer Spitzer und Kretschy (Bahnlehrgang) - zeigte Giovanni Schmieder eine solide Leistung und konnte sich am Ende über den Tagessieg im Omniums freuen.

Onlinekredit bei smava