Venusberger Radsportler überzeugen bei Bahntitelkämpfen mit 9 Medaillen (5 Titel)

Nach langer Wartezeit auf den diesjährigen Saisonauftakt (wegen Corona - Ausbruch) wartete am Sonnabend mit den Landestitelkämpfen im Bahnradsport auf der Chemnitzer Radrennbahn bereits der 1. sächsische Höhepunkt auf die Radsportler.

Nach ihrem erfolgreichen Auftritt am vergangenen Mittwoch beim Auftakt der Rennserie um den „Pokal der Chemnitzer Oberbürgermeisterin“ nahmen  die Nachwuchsfahrer des RSV 54 diese Meisterschaft optimistisch in Angriff (Ziel 6 Medaillen).

 

Bei sommerlichen Temperaturen (28 ° C) aber teil heftigem, böigem Wind wurde im Kampf um die zu vergebenden Medaillen in den Zeitfahrdisziplinen von Allen ein Höchstmaß an Können und Einsatzbereitschaft abverlangt.

Der überragende Akteur des Marcus - Burghardt - Junior - Teams war hierbei Jugendfahrer Magnus Findeisen. Über die 500 m, bzw. 2000 m Zeitfahrstrecke stellte sich der RSV-Athlet in blendender Form dem Starter. Mit überragenden Zeiten (35,4 Sek. über 500 m und 2:26,8 min über die 2000 m - 4 Sek. Vorsprung vor dem 2-Platzierten!!!) fuhr er mit persönlichen Bestzeiten in beiden Disziplinen zum überlegenen Meisertitel!

 

Gianna Schmieder (U 15 w.) sicherte sich ebenfalls in beiden Disziplinen in starken Zeiten (40,9 über 500 m, 2:57 min über 2000 m) 2-mal Gold.

 

Der 5. Venusberger Meistertitel ging in der Schülerklasse an Colin Rudolph. In einer Traumzeit von 35,9 Sek. wurde er überlegener Meister über die 500 m Strecke.

 

Über je 2-mal Silber konnte sich Junior Giovanni Schmieder über die 1000 m, bzw. 3000 m Strecke freuen.

 

Ebenfalls Silber sicherte sich in der weiblichen Jugend Malin Zwintzscher über die 500m.

 

Der, durch über 1 Woche Trainingspause (grippaler Infekt) etwas gehandicapte Toni Albrecht wuchs über die lange Zeitfahrstrecke (2000 m) mit tollen Rundenzeiten über sich hinaus. In 2:32,4 min überraschte er mit Bronze.

 

Aber auch die weiteren Venusberger Teilnehmer (Thomas Weber, Luke Richter, Fabrice Scheffler, Pepe Albrecht - ebenfalls 1 Woche Trainingsausfall durch Grippe) verdienen sich vollen Respekt und Anerkennung. In vielen persönlichen Bestzeiten schöpften alle ihr derzeit vorhandenes Leistungspotential aus und sicherten sich ordentliche Platzierungen!

 

In der AK U 13 w. überzeugte Eufemia Schmieder beim 1. Teil des, für die Meisterschaft durchgeführten Omnium mit 2 ersten Plätzen (100 m fliegend, 500 m Zeitfahren) und geht damit als große Favoritin in den, im September in Leipzig stattfindenden 2. Teil.

 

Moritz Kretschy und Oliver Spitzer (beide Junioren) befanden sich zu einem Nationalmannschaftslehrgang und verhinderten dadurch eine noch bessere Venusberger Medaillenausbeute.

 

Die Venusberger Trainer konnten damit über den gelungenen Meisterschaftsauftakt, die tolle Einsatzbereitschaft und erzielten Zeiten ihrer Sportler, sowie die zahlreich erkämpften Medaillen mehr als zu Frieden sein!

 

 

Name

500 m

Platz

2000 m

Platz

M. Findeisen

35,47 Sek.

1

2:26,87 min.

1

T. Albrecht

37,83 Sek.

6

2:32,4  min.

3

T. Weber

40,51 Sek.

16

2:44,4  min.

12

L. Richter

41,00 Sek.

17

2:55,0  min.

20.

F. Scheffler

41,35 Sek.

18

2:46,4  min.

14

M. Zwintzscher

41,05 Sek.

2

3:05  min.

5

Schüler

 

 

 

 

C. Rudolph

35,86 Sek.

1

2:46  min.

7

O. Albrecht

39,65 Sek.

9.

2:48 min.

10

G. Schmieder

40,98 Sek.

1.

2:57,3  min.

1

Junioren

1000 m

 

3000 m

 

G. Schmieder

1:09,5 min

2

3:44,5 min.

2

Onlinekredit bei smava