Freie Presse

Über­zeu­gend mit fünf Ti­teln und wei­te­ren vier Me­dail­len

 

Rad­sport: Auf­takt zu den Sachsenmeister­schaf­ten bringt für den RSV Ve­nus­berg auf dem Ze­men­to­val in Chem­nitz vie­le Er­fol­ge

 

VE­NUS­BERG - Ve­nus­bergs Rad­sport­ler ha­ben den Lan­des­ti­tel­kämp­fen auf der Bahn ihren Stem­pel auf­ge­drückt. In Chem­nitz über­bo­ten die Nach­wuchs­fah­rer die in­ter­ne Ziel­vor­ga­be von sechs Me­dail­len so­gar noch. „Bei 28 Grad mit böi­gem Wind wur­de in den Zeit­fahr­dis­zi­pli­nen ein Höchst­maß an Kön­nen ver­langt“, so Trai­ner Klaus Fi­scher.

Über­ra­gen­de Ak­teur des Mar­cus - Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams war Ju­gend­fah­rer Ma­gnus Find­ei­sen. Über 500 und 2000 Me­ter stell­te er sich in blen­den­der Form vor. „Mit überragen­den Zei­ten und per­sön­li­chen Best­wer­ten stram­pel­te er in bei­den Dis­zi­pli­nen über­le­gen zu Sach­sens Meis­ter­ti­teln“, lob­te Fi­scher. Gi­an­na Schmie­der (W 15) si­cher­te sich eben­falls in bei­den Dis­zi­pli­nen Gold. Den fünf­ten Ti­tel für den RSV schaff­te Co­lin Ru­dolph in der Schü­ler­klas­se. „Über 500 Me­ter wur­de er über­le­ge­ner Meis­ter – in ei­ner Traum­zeit von 35,9 Se­kun­den“, strahl­te der Trai­ner.

 

Zwei­mal Sil­ber konn­te Ju­ni­or Gio­van­ni Schmie­der mit nach Hau­se neh­men. Über 1000 und 3000 Me­ter schaff­te er eben­so Platz 2 wie Ma­lin Zwintzscher über 500 Me­ter in der weib­li­chen Ju­gend. Der durch ei­ne Wo­che Trai­nings­pau­se auf­grund ei­nes grip­pa­len Infekts ge­han­di­cap­te To­ni Al­brecht wuchs über die lan­ge Zeit­fahr­stre­cke von 2000 Metern über sich hin­aus. In 2:32,4 Mi­nu­ten über­rasch­te er mit Bron­ze.

 

„Aber auch un­se­re wei­te­ren Teil­neh­mer – Tho­mas We­ber, Lu­ke Rich­ter, Fa­bri­ce Scheffler, Pe­pe Al­brecht – ver­die­nen Re­spekt. Mit vie­len per­sön­li­chen Best­zei­ten schöpften al­le ihr der­zeit vor­han­de­nes Leis­tungs­po­ten­zi­al aus und si­cher­ten sich ordent­li­che Plat­zie­run­gen“, zog Fi­scher sein Re­sü­mee. In der W 13 über­zeug­te zu­dem Euf­e­mia Schmie­der im ers­ten Teil der Om- nium­m­eis­ter­schaft mit ers­ten Plät­zen über 100 Me­ter flie­gend und 500 Me­ter Zeit­fah­ren. Sie geht da­mit als gro­ße Fa­vo­ri­tin in den zwei­ten Teil, der im Sep­tem­ber in Leip­zig statt­fin­det. Wä­ren die Ju­nio­ren Mo­ritz Kretschy und Oli­ver Spit­zer nicht zu ei­nem Na­tio­nal­mann­schafts­lehr­gang ge­we­sen, hätte sich die Ve­nus­ber­ger Me­dail­len­aus­beu­te si­cher­lich noch er­höht. mas/kfis

 

ER­GEB­NIS­SE des RSV 500 m/2000 m: Ma­gnus Find­ei­sen 1./1., To­ni Al­brecht 6./3., Thomas We­ber 16./12., Lu­ke Rich­ter 17./20., Fa­bri­ce Scheff­ler 18./14., Ma­lin Zwintzscher 2./5., Co­lin Ru­dolph 1./7., Pe­pe Al­brecht 9./10., Gi­an­na Schmie­der 1./1., 1000/3000 m: Gio­van­ni Schmie­der 2./2.

 

Bild­text: Ma­gnus Find­ei­sen vom RSV Ve­nus­berg wird zur Sach­sen­meis­ter­schaft auf die Bahn ge­schickt. Er ge­wann bei­de Stre­cken. FO­TO: KLAUS FI­SCHER

Onlinekredit bei smava