RSV-Fahrer mit 2 Podiumsplätzen beim Zeitfahren in Zwenkau

Nachdem am Mittwoch der Pokallauf auf der Bahn dem Regen zum Opfer fiel, ging ein Teil der Venusberger Radsportler am Donnerstag beim Zeitfahr-Cup in Zwenkau an den Start. Bei der 11. Austragung des Cups der Allianz Thomas Hoser sahen die RSV-Teilnehmer am Ende nicht schlecht aus. Trotz etwas wechselnder Winde (vom Start bis zum Wendepunkt Gegenwind) zeigten sich die Sportler des Marcus-Burghardt-Junior-Teams von ihrer besten Seite und eroberten sich 2 Podiumsplätze.

 

Die Jugendklasse hatte 7 km im Kampf gegen die Uhr auf der Flachstrecke parallel zum Zwenkauer See zu absolvieren. Mit einem Stundenmittel von 45 km/h zeigte Magnus Findeisen seine Zeitfahrqualitäten und kam hinter dem Sieger Bruno Kessler (AC Leipzig) auf einen tollen 2. Platz. Teamgefährte Toni Albrecht kam mit 5 Sek. Rückstand auf Findeisen ebenfalls auf einen starken 3. Rang. Thomas Weber blieb gleichfalls noch unter der 10 min. Grenze und schaffte es auf Platz 8. Fabrice Scheffler (Platz 10) und Luke Richter (Platz 12) ließen noch einige Reserven erkennen.

 

Bei den Schülern vertrat Pepe Albrecht die Farben des M.-B.-Junior-Teams. Auf ihn warteten 6 schwere Kilometer. Mit der kleineren Übersetzung (gegenüber der Jugendklasse) brachte er es auf eine stattliche Durchschnittsgeschwindigkeit von 41 km/h. Nach dem überragenden Sieger Attila Höfig ging es bis zu den Rängen 7 äußerst knapp zu. Für Pepe reichte es am Ende knapp geschlagen zu einem ordentlichen 7. Rang! 

Onlinekredit bei smava