Zwei Ve­nus­ber­ger auf dem Po­di­um

VE­NUS­BERG - Nach­dem ver­gan­ge­nen Mitt­woch der Po­k­allauf auf der Chem­nit­zer Bahn dem Re­gen zum Op­fer fiel, ent­schä­dig­te sich ein Teil der Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler beim Zeit­fahr­cup in Zwen­kau mit gu­ten Er­geb­nis­sen. Bei der 11. Auf­la­ge die­ses Wett­be­werbs sa­hen die RSV-Teil­neh­mer al­so nicht schlecht aus, ob­wohl sie mit et­was wech­seln­den Win­den klar­kom­men muss­ten. Die Sport­ler des Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams schnapp­ten sich den­noch zwei Po­di­ums­plät­ze. Die gin­gen auf das Kon­to der Ju­gend­li­chen, die sie­ben Ki­lo­me­ter im Kampf ge­gen die Uhr auf der Flach­stre­cke par­al­lel zum Zwen­kau­er See zu ab­sol­vie­ren hat­ten. Mit ei­nem Mit­tel von 45 Ki­lo­me­tern pro Stun­de de­mons­trier­te Ma­gnus Find­ei­sen sei­ne Zeit­fahr­qua­li­tä­ten. Er kam hin­ter dem Sie­ger Bru­no Kess­ler (AC Leip­zig) auf ei­nen star­ken 2. Platz, Team­ge­fähr­te To­ni Al­brecht kam mit wei­te­ren fünf Se­kun­den Rück­stand auf ei­nem eben­so be­mer­kens­wer­ten 3. Rang ins Ziel. kfis

Onlinekredit bei smava